Gigaset stellt mit dem neuen GS290 zum Jahresende den Nachfolger des Erfolgs-Modells GS280 vor und präsentiert damit sein neues Flagship-Smartphone: Neben einem starken Akku und großem 6,3 Zoll Full HD+ Display kann das Gerät kabellos geladen werden und verfügt über die Nahfeldkommunikation NFC – zum Beispiel für bargeldloses Zahlen.
Das mittlerweile vierte, in Deutschland produzierte Smartphone von Gigaset ist ab November 2019 für 269,- Euro (UVP) in den Farben Pearl White und Titanium Grey im österreichischen Handel sowie im Gigaset Onlineshop erhältlich.
Das Smartphone kommt in einer recyclingfähigen und kompostierbaren Gras-Verpackung, die zu 30 Prozent aus Grasfasern aus der Region rund um Bocholt besteht. Zudem verzichtet Gigaset komplett auf zusätzliche Kunststoffmaterialien in der Verpackung.
Mit einer Größe von 6,3 Zoll und einer Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixel (FHD+ ) sorgt das IPS-Display mit V-Notch des GS290 für eine ausgezeichnete User-Experience: Es eignet sich hervorragend zum Bearbeiten von Dokumenten, zur Anzeige von Präsentationen und Fotos und erleichtert das gleichzeitige Arbeiten mit mehreren Apps. Dank des Seitenverhältnisses von 19,5:9 und der Aussparung für die Selfie-Kamera reicht das Display bis zum Rand des Geräts. Das sorgt für ein ideales Verhältnis von Bildschirmdiagonale und Größe des Geräts. Gigaset setzt beim Prozessor auf den MediaTek Helio P23 Octa-Core – mit 4 GB Arbeitsspeicher und einer Taktfrequenz von bis zu 2,0 GHz in Verbindung mit 4G LTE sorgt er für eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit. Seine Rechenpower reicht auch für anspruchsvollere Apps und Kommunikationsanwendungen. Der 64 GB große interne Speicher kann mit einer Speicherkarte um bis zu 256 GB erweitert werden. So erfüllt das Gigaset GS290 problemlos sämtliche Anforderungen im Alltag und kann auch mit größeren Datenmengen gut umgehen.
Wie alle modernen Gigaset Smartphones muss das Gigaset GS290 nur selten an die Steckdose. Dafür sorgt der mit 4.700 mAh außergewöhnlich starke Akku mit fortschrittlichem Stromsparsystem – bei geringer Kapazität wechselt das Gerät auf Wunsch automatisch in den Energiesparmodus. Das ermöglicht bis zu 34 Stunden Musikwiedergabe, maximal acht Stunden Videowiedergabe, acht Stunden Sprechzeit und üppige 156 Stunden Standby. So hat das Gigaset GS290 auch nach einem kompletten Arbeitstag mit geschäftlichen Telefonaten und intensiver E-Mail-Kommunikation noch genügend Power für eine lange Partynacht mit vielen Fotos, Selfies und Videos.
Die Hauptkamera hat zwei Objektive und kombiniert die beiden Fotos mit 16 MP und 2 MP zu einem Gesamtergebnis, das sich sehen lassen kann. Die Software vom Digitalfoto-Experten ArcSoft® optimiert die Bilder anschließend und ermöglicht beispielsweise den Bokeh-Effekt für Portraitfotos mit unscharfem Hintergrund. Im High Dynamic Range Modus (HDR) macht die Kamera eine ganze Serie von Fotos, die von der Software anschließend zu einem besonders kontrastreichen Bild mit satten Farben zusammengerechnet werden. Die Frontkamera in der V-Notch auf der Vorderseite des GS290 fotografiert mit derselben 16 MP Auflösung wie die Hauptkamera auf der Rückseite – ein Garant für perfekte Selfies. Der GIF-Modus, stylische Filter oder der Ultra-HD Modus machen Bilder zum Teilen schön. Außerdem erkennt die Kamera im GS290 QR-Codes und beherrscht auch den Panorama Modus.
Das Gigaset GS290 beherrscht die Near Field Communication (NFC). Damit lassen sich EC-Karten oder Kreditkarten virtuell auf das Smartphone laden. An der Kassa muss dann nur mehr das Smartphone mit aktivierter App an das Terminal gehalten werden. So wird das Mobiltelefon zum Zahlungsmittel der Zukunft. Mit NFC lassen sich aber auch unkompliziert Daten wie Telefonnummern oder Adressen zwischen zwei Smartphones austauschen.
Der Fingerabdrucksensor und die Gesichtserkennung machen das Entsperren des GS290 besonders komfortabel und sicher. Mit dem Fingerabdrucksensor lässt sich außerdem durch Bildschirmseiten scrollen, ein eingehender Anruf annehmen oder die Kamera öffnen.

Kommentar schreiben