Sennheiser Gaming nimmt die Vorweihnachtszeit zum Anlass, um weltweit wohltätige Organisationen aus dem Gaming-Umfeld mit Hardware zu unterstützen. Auch in Deutschland erhält mit der Gaming-Aid e.V. ein gemeinnütziger Verein 160 Gaming-Headsets.
Sennheiser hat sich bei den Sachspenden für ganz besondere Geräte entschieden: Bei der GSP 305 Paladins Edition handelt es sich um kabelgebundene Gaming-Headsets, die zusammen mit dem chinesischen Internetgiganten Tencent designt wurden. Ziel war es, die aufwendige Klanggestaltung des team-basierten Free-to-Play-Shooters Paladins® mit der Audio-Expertise von Sennheiser zu kombinieren. Im Vergleich zur regulären Version des GSP 300 verfügt diese Sonderauflage über einen etwas kräftigeren Bass und eine einzigartige Aufmachung im Stil des Fantasy-FPS. Diese Sonderauflage war nur auf dem chinesischen Markt erhätlich, wird aber mittlerweile nicht mehr vertrieben. Die restliche Ausstattung entspricht dem herkömmlichen Modell: Gamer profitieren also auch von einem rauschunterdrückenden Mikrofon in Broadcasting-Qualität, einem geteilten, gepolsterten Kopfbügel und Memory-Schaumstoff-Polster. In Kombination mit ausgeklügelten Kugelgelenkscharnieren ergibt sich so ein stets bequemer Sitz.
Mehrere tausend GSP 305 Paladins Edition gehen an unterschiedliche, wohltätige Organisationen auf der ganzen Welt. In Deutschland fiel die Wahl auf den Verein Gaming-Aid e.V. aus Berlin, der nun 160 Stück der Gaming-Headsets erhält.
Auf dieser Sennheiser-Webseite finden Interessierte alle wohltätigen Organisationen, die Sennheiser in dieser Weihnachtszeit unterstützt. Ideal für die Leute, die ebenfalls etwas spenden möchten und noch nach einem Empfänger suchen.
Auch Sennheisers Gaming-Community soll dabei nicht leer ausgehen. Für ein Gewinnspiel stehen zusätzlich 150 GSP 305 Paladins Edition zur Verfügung. Um an dem Giveaway teilzunehmen, müssen Interessierte einfach jemanden unterhalb dieses Sennheiser-Tweets markieren - egal ob sich selbst, einen Freund oder einen Streamer.

Kommentar schreiben