Final Fantasy XVI: Keine offene Spielwelt
Die Weltkarte der Final Fantasy-Reihe hat sich von begrenzten Arealen zu einer Open World entwickelt.
Von Christoph Miklos am 22.06.2022 - 17:58 Uhr - Quelle: IGN

Fakten

Plattformen

PlayStation 5

PC

Publisher

Square Enix

Entwickler

Square Enix

Release

2022

Genre

Rollenspiel

Typ

Vollversion

Pegi

16

Webseite

Preis

ab 69,99 Euro

Media (4)

Die Weltkarte der Final Fantasy-Reihe hat sich von begrenzten Arealen zu einer Open World entwickelt. Demnach lag die Vermutung nahe, dass Final Fantasy 16 diesen Weg weiter fortschreiten wird und wie im Vorgänger FF 15 eine große, offene Map erhält. Doch so wie es scheint, geht Teil 16 in diesem Punkt wieder einige Schritte zurück.
Produzent Naoki Yoshida verriet gegenüber IGN, dass Final Fantasy 16 keine großflächige, zusammenhängende Open World bieten wird. Damit kehrt das Spiel wieder zurück zu seinen Wurzeln und schlägt nicht mehr den Weg ein, den Final Fantasy 15 mit seiner riesigen, offenen Welt schon gegangen ist.
Er gab an, dass die Welt auf kleineren Arealen basiert, in denen der Fokus auf einem bestimmten Themengebiet liegt. So soll das Gefühl einer echten Welt besser vermittelt und die Story noch besser erzählt werden können.
In diesem Zusammenhang wurde auch bekannt, dass der Titel ein M-Rating in den USA anpeilt. Die Einstufung "Mature" entspricht dort einer Freigabe ab 17 Jahren. Hierzulande dürfte Final Fantasy XVI also mindestens eine USK-16-Einstufung erhalten. Zum Vergleich: Normalerweise erhalten die Spiele eine Freigabe ab 6 beziehungsweise ab 12.

Kommentar schreiben