Die Piñata-Jagd kommt mit dem März-Update von World of Warships
Wargaming, der Publisher und Entwickler des weltweit führenden Seeschlachtspiels World of Warships, bringt eine lang erwartete Sammlung von Commonwealth-Kreuzern in den Early Access.
Von Christoph Miklos am 14.03.2024 - 03:54 Uhr - Quelle: Pressemitteilung

Fakten

Plattform

PC

Publisher

Wargaming.net

Entwickler

Wargaming.net

Release

2013

Genre

Simulation

Typ

Free2Play

Pegi

12+

Webseite

Preis

F2P

Media (30)

Wargaming, der Publisher und Entwickler des weltweit führenden Seeschlachtspiels World of Warships, bringt eine lang erwartete Sammlung von Commonwealth-Kreuzern in den Early Access. Diese brandneue Reihe von Schiffen wird von einem neuen Eventpass mit zwei Fortschrittslinien begleitet - mit vielen Belohnungen, die freigeschaltet werden können. Außerdem kommt das Event Piñata-Jagd pünktlich zum 1. April mit einer neuen Spielmechanik zu World of Warships. Das März-Update enthält außerdem eine Reihe von Updates für U-Boote, den Abschied von US-Flugzeugträgern aus dem Early Access und jede Menge Action mit einer neuen Saison von Ranglistenkämpfen und Keilereien.

Die Piñata-Jagd steckt voller Belohnungen Es ist kein Witz: Ab Ende März wird es zum Aprilscherz eine Piñata-Jagd im Spiel geben! Schiffe der Stufen VIII bis IX werden in zwei Teams zu je sieben Spielern auf einer modifizierten und einzigartig dekorierten Version der Hotspot-Karte gegeneinander antreten und versuchen, ein spezielles Piñata-Schiff zu versenken. Als Teil des Spaßes wird jedes Schiff, das an diesem Event teilnimmt, in einer zufälligen Auswahl von Event-Tarnungen gekleidet sein und in einer brandneuen Animation explodieren, wenn es versenkt wurde. Als Belohnung für ihre Bemühungen erhalten die Spieler spezielle Piñata-Münzen, die in der Waffenkammer gegen dauerhafte Thementarnungen, einen Aufnäher und eine Erinnerungsflagge eingetauscht werden können.
Mit diesem Event wird auch eine brandneue Mechanik in das Spiel eingeführt: die Hilfsverbrauchsmaterialien. Mit einer Reihe von acht einzigartigen Verbrauchsgütern können die Spieler bis zu fünf Verbrauchsgüter durch Kauf oder durch das Abschließen von Kampfmissionen freischalten.
Commonwealth-Kreuzer beherrschen die Meere Eine brandneue Reihe von zehn Kreuzern, die die Commonwealth-Nationen repräsentieren, ist im Early Access vor Anker gegangen. Diese historischen Schiffe, die im Tech-Tree zu finden sind, sind für ihren hohen Schaden pro Minute bekannt, der durch eine langsame Geschwindigkeit der Geschütztürme ausgeglichen wird. Die Kanonen der leichten und schweren Kreuzer in dieser Reihe beginnen bei 152 mm und erhöhen sich ab Tier VIII auf 203 mm. Zusätzliche Feuerkraft erhalten sie durch die Einbeziehung von Torpedos ab Tier III.
Zusammen mit den Kreuzern gibt es auch den neuen Commonwealth-Team Eventpass. Mit zwei 20-stufigen Fortschrittslinien, die es zu erkunden gilt, können die Spieler eine Fülle von Belohnungen freischalten. Dazu gehören der historische Commander Harold Farncomb, der mit sechs Fertigkeitspunkten ausgestattet ist, sowie Tarnungen, Container und Token, die in der Waffenkammer eingelöst werden können. In diesem Eventpass werden die täglichen Missionen durch wöchentliche Missionen ersetzt, was den Spielfortschritt im Vergleich zu früheren Pässen vereinfacht.
U-Boote erhalten Unterwasser-Verbesserungen Abgerundet wird das März-Update von World of Warships durch eine Reihe von neuen Funktionen und Verbesserungen für U-Boote. Dazu gehören Anpassungen an Torpedos, um entfernungsbasierten Schaden zu ermöglichen, eine verbesserte Wahrnehmung der Entfernung zu anderen U-Booten und eine verbesserte Sichtbarkeit des Unterwassergeländes.
Die amerikanischen Flugzeugträger Independence, Yorktown und Essex verlassen mit Update 13.2 den Early Access. Außerdem wird ab dem 13. März eine brandneue Saison von Ranglistenkämpfen eingeführt, in der Schiffe der Stufe VIII und höher in zwei Sechser-Teams gegeneinander antreten, und ab dem 15. März beginnen vier neue Keilereien.
Christoph Miklos ist nicht nur der „Papa“ von Game-/Hardwarezoom, sondern seit 1998 Technik- und Spiele-Journalist. In seiner Freizeit liest er DC-Comics (BATMAN <3), spielt leidenschaftlich gerne World of Warcraft und schaut gerne alte Star Trek Serien.

Kommentar schreiben