Blizzard hat soeben den Releasetermin für Diablo 2: Resurrected angekündigt.
Am 23. September öffnen sich die Pforten der Hölle erneut für wagemutige Abenteurer. Doch das war es noch nicht mit den Neuigkeiten. Im Zuge der Bekanntgabe hat man auch einen ganzen Schwung an Infos zur Open Beta herausgegeben.
Nach der Ankündigung des Release-Termins scheint es nicht mehr möglich zu sein, sich ohne Vorbestellung für die Beta anzumelden. Der ursprüngliche Knopf wurde durch den Knopf zum vorbestellen ersetzt. Da Blizzard von einer Open Beta spricht, wird wohl eine Registrierung nicht mehr notwendig sein. Auch wenn es bislang noch möglich war, sich explizit für die Beta zu registrieren.
Im übrigen findet die Beta anders als die Alpha auf allen Plattformen statt, auf denen Resurrected erscheint. Das heißt neben PC auch auf PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S und Switch.

Natürlich möchte Blizzard, dass möglichst viele Fans das Remaster vorbestellen. Daher hat man sich dazu entschieden, dass Vorbesteller auch als erste frühzeitigen Zugang zur Open Beta erhalten - wie groß dieser Vorsprung ausfällt, ist aktuell aber noch nicht bekannt.
Der Startschuss fällt laut Blizzard im August. Einen genauen Tag nannte man noch nicht. Sobald das Datum konkretisiert wird, erfahrt ihr es natürlich bei uns! Eine weitere Info, mit der das Studio bereits rausrückt, betrifft die Auswahl der verfügbaren Klassen.
Es werden nicht alle Klassen spielbar sein. Auch das steht bereits fest. In der Open Beta könnt ihr nach derzeitigem Stand nur fünf der insgesamt sieben Heldenklassen spielen:
• Die Amazone • Der Barbar • Der Paladin • Die Zauberin • Der Druide
Die beiden restlichen Klassen - der Nekromant und die Assassine - schauen für die gesamte Beta-Phase in die Röhre. Sie werden erst in der finalen Version spielbar sein.

Kommentar schreiben