Derzeit machen Gerüchte mit sehr konkreten Daten zu AMDs im nächsten Jahr erwarteten Ryzen-3000-CPUs mit Zen2-Architektur die Runde.
Vorweg: Bei sämtlichen Informationen handelt es sich um nicht bestätigte Gerüchte. Sie stammen vom Youtube-Kanal AdoredTV, der seine Informationen wiederum von einer nicht näher benannten Quelle haben will.
Beim Blick auf die vermeintlichen technischen Daten der Ryzen-3000-CPUs stechen vor allem drei Dinge hervor: Die Taktraten steigen im Vergleich zu den Vorgänger klar an. Bereits die günstigsten Ryzen-3-Modelle besitzen sechs Kerne. Und die neuen Ryzen-9-Prozessoren verfügen über bis zu 16 Kerne.
Dadurch würde sich die Kernzahl auch bei den Ryzen-5-Modellen (acht statt wie bisher vier bis sechs Kerne) und der Ryzen-7-Reihe (zwölf statt wie bisher acht Kerne) erhöhen. Mehr als acht Kerne bietet AMD derzeit in Form der Threadripper-CPUs an.
Für Spieler dürften vor allem die Ryzen-3- und die Ryzen-5-CPUs interessant sein. Sollten sich die angegebenen Preise bewahrheiten, würde man sechs und acht Kerne noch günstiger bekommen, als es derzeit schon der Fall ist.
Die Vorstellung der Ryzen-3000-Prozessoren (und Radeon-3000-Grafikkarten) auf Basis neuer Fertigungsverfahren in 7 Nanometer wird laut AdoredTV für die CES (Consumer Electronics Show) 2019 erwartet, die vom 8. bis 11. Januar 2019 in Las Vegas stattfindet.

Kommentar schreiben