Blizzard bat um eine Umsetzung der Grafikschnittstelle DirectX 12 für Windows 7 und Microsoft hat hierfür nun überraschend Support bestätigt. Mit dem neuesten Patch für World of Warcraft ist die Nutzung ab heute möglich.
Die Unterstützung von DirectX 12 für Windows 7 unterliegt jedoch einer Einschränkung. Die Portierung wird als "User Mode" bereitgestellt, eine generelle Unterstützung unter Windows 7 ist nicht vorgesehen. Das bedeutet, nicht alle Spiele werden automatisch mit der D3D12-Unterstützung laufen. World of Warcraft ist mit seinem heutigen Patch 8.1.5 das erste Spiel, das die Umsetzung möglich macht. Eine Zusammenarbeit mit anderen Entwicklern ist laut Microsoft bereits in Gang.
Bisher lief die Grafikschnittstelle nur unter Windows 10. Trotz des kostenlosen Windows-10-Updates für Windows 7 Nutzer, sind viele WoW-Spieler nicht umgestiegen. Blizzard fügte den DirectX 12 Support für Windows 10 mit dem WoW Tides of Vengance Patch 2018 hinzu. Durch das multi-threaded-rendering war eine Verbesserung der Framerate möglich. Auch wenn die Ergebnisse nicht ganz so deutlich ausfallen werden wie unter Windows 10, sollten Windows 7 Nutzer die verbesserte Leistung trotzdem deutlich sehen können.

Kommentar schreiben