Wargaming veröffentlich Update 1.13 für das kostenlose Action-MMO World of Tanks auf PC. Hinter der unscheinbaren Versionsnummer verbergen sich grundlegende Veränderungen im Artillerie-Gameplay, genauere Schadensberechnung der HE-Granaten, Battle Pass Season 5 sowie der neue Modus „Recon Mission“. Update 1.13 für World of Tanks auf PC wird am 23. Juni veröffentlicht.
Die gravierendste Änderung werden Spieler*innen im Artillerie-Gameplay bemerken und mit Update 1.13 auf drei verschiedene Granatenarten mit unterschiedlichen taktischen Einsatzmöglichkeiten zugreifen. Zwei der Granatentypen können gegnerische Kampffahrzeug nicht betäuben, was die Betäubungszeit in Gefechten insgesamt stark reduzieren wird.

Im Gegenzug werden mit Update 1.13 Artillerie-Gegenmaßnahmen in Form von drei taktischen Features hinzugefügt. Mit der Fähigkeit Geräuscherkennung gibt es eine Warnung, wenn Spieler*innen von einer Artillerie beschossen werden und sich in der Gefahrenzone befinden. Die Fluglinie der Granaten wurde deutlicher erkennbar gemacht, so dass die Richtung, aus welcher der Beschuss stattfindet, besser erkannt werden kann. Zusätzlich werden feuernde Artillerien für 10 Sekunden auf der Minimap markiert.
Update 1.13 überarbeitet ebenfalls die Schadensberechnung der HE-Granaten am Aufprallpunkt. Der Schaden wird nun am Punkt des Kontakts mit der Panzerung berechnet, was Spieler*innen, welche schwer gepanzerte Fahrzeuge bevorzugen, zu schätzen wissen werden. Die neuen HE-Granaten verursachen somit weniger bzw. genauer berechneten Schaden an der Frontpanzerung und können nun Scheiben, Ketten, die Räder von Radfahrzeugen sowie Dekorationen wie z.B. Zäune, durchschlagen.
Der brandneue Spielmodus „Recon Mission“ ermöglicht es den Spieler*innen neue Karten zu testen, die sich bereits in einer fortgeschrittenen Entwicklungsphase befinden.

Kommentar schreiben