World War Z konnte sich auf allen Plattformen gleichmäßig gut verkaufen. Der Entwickler war vor allem über die Zahlen aus dem Epic Store überrascht. Ein erster Patch ist bereits in Entwicklung.
Seit dem Release von World War Z hat sich der Zombie-Shooter auf allen Plattformen zusammen insgesamt über eine Millionen Mal verkauft. Außerdem äußerte sich das Team bereits zu den Inhalten des ersten Updates.
Aktuell werkelt das Team vor allen an einer Reihe von Fehlerbehebungen auf allen Plattformen. Zum Beispiel wird der Fortschritt derzeit bei manchen Spielern nicht korrekt gespeichert und wieder andere berichten von korrupten Speicherständen. Speziell auf dem PC kümmert sich das Studio aktuell um die folgenden Bugs:
• Abstürze beim Spielstart • Freunde sind in der Freundesliste unsichtbar und können nicht eingeladen werden • Manche Spieler verlieren ihren Fortschritt nach einem Absturz • Das Spiel stürzt ab, wenn man das <-Zeichen im Chat benutzt • Vulkan aktiviert sich automatisch wenn DirectX 11 ausgewählt ist • Es gibt Probleme mit dem Keybinding • Einige Spieler erhalten keine Waffenerfahrung • Manche Spieler erhalten nicht alle Waffen des Vorbesteller »Lobo-Packs«.

Kommentar schreiben