Eigentlich sollte auch das neuste Hacker-Abenteuer aus dem Hause Ubisoft, Watch Dogs Legion, mit einem Multiplayer-Modus am 3. Dezember 2020 versehen werden.
In diesem können bis zu vier Spieler Missionen bewältigen oder PvP-Herausforderungen bestreiten. Doch Watch Dogs Legion hat bekanntermaßen einen technisch eher schwachen Launch auf die Beine gestellt. Das Spiel wird von zahlreichen Bugs heimgesucht, die es teilweise unspielbar machen.
Deshalb hat Ubisoft nun beschlossen, den Multiplayer-Modus zugunsten der Bugfixes in das Jahr 2021 zu verschieben. So könne sich das Team voll auf die Behebung der zahlreichen Fehler im Singleplayer-Modus konzentrieren. Im Anschluss möchte man alle Fehler des Online-Modus beheben, um einen möglichst reibungslosen Start hinzulegen.
Noch in dieser Woche soll deshalb das Update auf Version 2.20 für PC, PlayStation, Xbox und Stadia verfügbar werden. Dieses wird eine manuelle Spiel-speicher-Funktion auf dem PC hinzufügen und zudem Stabilitätsverbesserungen mit sich bringen.

Kommentar schreiben