Weil das Lichtschwert von Protagonist Cal Kestis in Star Wars Jedi: Fallen Order in der E3-Demo zu blau ausfiel, gingen nicht zu wenige Star-Wars-Anhänger auf die Barrikaden. Offenbar hat es genügend gestört, um Electronic Arts zum Einlenken zu bewegen und Entwickler Respawn am Sättigungsregler hantieren zu lassen. Genauer gesagt ging es um den kaum sichtbaren Weißanteil im Kern der Klinge.
In einem Interview mit Game Informer gestand Game Director Stig Asmussen Fehler ein. "Das war berechtigtes Feedback, berechtigte Kritik. Wir haben es überarbeitet und auch die Form der Klinge ein wenig angepasst. Man sieht den Unterschied auf den ersten Blick." Wie der Unterschied ausfällt, werden wir im Herbst sehen, wenn Jedi: Fallen Order erscheint.

Kommentar schreiben