Fans von StarCraft hätten sich fast über einen neuen First-Person-Shooter in der Welt des Sci-Fi-Franchise aus dem Hause Blizzard Entertainment freuen dürfen. Das zumindest legt nun ein neuer Bericht der für gewöhnlich sehr gut informierten Kollegen von Kotaku nahe. Allerdings wird es dieser Shooter gar nicht erst auf den Markt schaffen, denn der Kult-Entwickler hat entsprechende Arbeiten eingestellt.
Der StarCraft-Shooter soll sich dem Vernehmen nach bereits für über zwei Jahre in der Entwicklung befunden haben, wie Kotaku unter Berufung auf gleich mehrere Quellen berichtet. Unter dem Codenamen "Ares" hätte der Titel die technischen Grundlagen von Overwatch nutzen sollen. Das Ergebnis wäre grob eine spielerische Kreuzung von Battlefield mit dem StarCraft-Universum geworden. In ersten einer ersten Version hättet ihr die Rolle eines Terraners übernommen, um Jagd auf allerhand Zerg zu machen; Pläne für spielbare Alien-Rassen lagen ebenfalls schon auf dem Tisch.
Schlussendlich habe man sich bei Blizzard aber dazu entschieden, sich künftig verstärkt auf Diablo IV und Overwatch 2 zu konzentrieren, deren offizielle Ankündigungen jeweils noch ausstehen. Auch ein bislang noch unangekündigter Mobile-Titel habe bei der Entscheidung zudem eine Rolle gespielt.

Kommentar schreiben