Sennheiser Gaming stellt mit dem GSP 670 sein erstes Wireless-Headset für Spieler vor. Das GSP 670 gewährt Nutzern deutlich mehr Bewegungsfreiheit als kabelgebundene Modelle. Der Audiospezialist integriert außerdem eine selbstentwickelte Low-Latency-Anbindung, die eine zuverlässige, stabile und vor allem nahezu latenzfreie Übertragung gewährleistet. Hinzu kommen der gewohnt hohe Tragekomfort und eine Klangwiedergabe auf Premium-Niveau.
Die Drahtlos-Technik des GSP 670 basiert auf einer von Sennheiser eigens entwickelten LowLatency-Anbindung. In Kombination mit dem mitgelieferten, kompakten USB-Dongle GSA 70 kommen Nutzer in den Genuss von quasi latenzfreien Übertragungen ohne Nachteile. Diese proprietäre Anbindung ist nicht nur kompatibel zum PC, sondern auch zur Sony PlayStation 4. Zusätzlich verfügt das Headset auch über eine Bluetooth-Verbindung, um es zeitgleich parallel mit kompatiblen Geräten wie Smartphones zu koppeln. Auf diese Weise lassen sich eingehende Anrufe per Knopfdruck annehmen und über das GSP 670 führen. Nach dem Auflegen wechselt das Gaming-Headset automatisch wieder zurück zur Low-Latency-Anbindung und damit zum Gameplay. Die Soundqualität ist gewohnt hochwertig: Dank der geschlossenen Bauweise wird ein warmer, tiefer Bass erzeugt, der optimal mit gut ausbalancierten Mitten und Höhen harmoniert, um eine maximale Klangtreue zu gewährleisten. Für einen noch persönlicheres Audioerlebnis seht unter Windows die Sennheiser Gaming Suite kostenlos zur Verfügung. Das Programm bietet unter anderem zahlreiche Raumklang-Modi, Mikrofon-Einstellungen sowie Profile für typische Spiele-Genres oder Umgebungen wie LAN-Partys
Das GSP 670 ist mit einem Noise-Cancelling-Mikrofon in Broadcats-Qualität ausgestattet, das Hintergrundgeräusche aktiv minimiert. Um das Mikrofon stummzuschalten genügt es, den Mikrofonarm hochzuklappen. Des Weiteren bietet das Gaming-Headset die Möglichkeit, die Lautstärke von Sprachübertragungen und von Spielen getrennt voneinander zu regeln, um eine stets kristallklare Kommunikation zu ermöglichen. Hierfür sehen zwei Lautstärkedrehräder bereit, um die jeweiligen Klangintensitäten entsprechend auszugleichen.
Für lange Gaming-Sessions ohne Störungen sorgt die Akkulaufzeit von bis zu 20 Stunden (Bluetooth) und bis zu 16 Stunden über die Low-Latency-Anbindung. Ein intelligentes BatterieManagement-System erkennt außerdem, ob das Headset tatsächlich genutzt wird, und schaltet das Gerät automatisch ein oder aus, um die Laufzeit zu erhöhen. Die Aufladung des Akkus erfolgt flott über ein mitgeliefertes USB-Kabel: Hier genügen bereits sieben Minuten Ladezeit, um das Headset für weitere zwei Stunden im Wireless-Modus zu betreiben. Außerdem lässt sich das GSP 670 auch während der Ladezeit nutzen. Es funktioniert sogar ausschließlich über ein USB-Kabel, ohne dass der USB-Dongle an das System angeschlossen ist.
Das Sennheiser GSP 670 lässt sich ab sofort im Web-Shop von Sennheiser zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 349 Euro vorbestellen. Die Auslieferung erfolgt ab dem 1. Juli 2019.

Kommentar schreiben