Das bessere L4D?

Schlurfend, gurgelnd, mit einem gehörigen Hunger auf Menschenfleisch – klingt nach wandelnden Toten? Weil sie es sind!
OVERKILL Software, Entwickler der Payday-Reihe, wagt sich nun an das beliebte Comic- und Serien-Franchise The Walking Dead mit einem eigenen Coop-Shooter. In drei Betaphasen konnten mutige Überlebende bereits ihr Geschick gegen die untote Gefahr unter Beweis stellen. Ganz klassisch setzt man auf typische Elemente des Genres: zusammen mit bis zu drei Verbündeten bewaffnen wir uns aus einem vor Missionsbeginn auszuwählenden Waffenarsenal. Zwar können die Toten nicht rennen, trotzdem stellen die hirnlosen Feinde eine echte Gefahr dar. Körpertreffer lassen die Untoten im Grunde kalt. Kopfschüsse und eine Menge Nahkampfaction müssen her, um der Apokalypse Herr zu werden.
Für The Walking Dead versuchen die Entwickler bekanntes Gameplay mit neuen Ideen zu verbinden. Wir treffen auf Spezialzombies, wie man sie aus der Left 4 Dead-Reihe kennt, und müssen in den Missionen oft bestimmte Ziele erreichen – ein bloßes „Geh da raus und knall ein paar Zombies ab“ gibt es also nicht. Neu ist das Craftingsystem. Mit gefundenen Ressourcen, können wir uns so beispielsweise Heilitems oder Gimmicks, wie einen Molotowcocktail, basteln. Trotzdem wirkt OVERKILL's The Walking Dead auf den ersten Blick nicht wirklich neu und mischt das Genre kaum auf. Unsere ausführliche Meinung zur Beta, könnt ihr in unserem Video erfahren:

Kommentar schreiben