Offenbar plant Nintendo nicht nur ein, sondern gleich zwei neue Versionen der Switch.
Der üblicherweise sehr gut über Nintendo informierte Wall-Street-Journal-Journalist Takashi Mochizuki will Informationen vorliegen haben, wonach Nintendo für die E3 im Juni möglicherweise die Ankündigung nicht einer, sondern gleich zweier Hardware-Revisionen der Switch plant, um das Momentum der Konsole im entscheidenden dritten Jahr aufrecht zu erhalten.
Zum einen soll es sich um ein leistungsstärkeres Modell handeln, das sich an passionierte Spieler richtet, aber nicht ganz an die PS4 Pro und Xbox One X heranreicht. Das behaupten Lieferanten von Bauteilen und Software-Entwickler, die bereits Prototypen des Gerätes haben.
Das zweite Modell soll sich an Casual-Gamer richten, ein Gerät, das Nintendo als einen Nachfolger des alternden 3DS betrachtet. Sollte die Enthüllung auf der E3 erfolgen, wird mit einem Launch nur ein paar Monate später gerechnet. Interessant ist, dass es sich laut Lieferanten bei beiden Modell nicht nur um gleich aussehende, neue Versionen mit besserer oder schlechterer Performance handeln soll. Offenbar soll unter anderem das selten genutzte HD-Rumble-Feature nicht mehr vorhanden sein.

Kommentar schreiben