NVIDIA veröffentlicht einen neuen GeForce-Game-Ready-Treiber, der Unterstützung für RTX-Technologien in vielen hochklassigen Spielen bietet und so für originalgetreue Grafik, schnellere Leistung und geringere Systemlatenz sorgt.
LEGO Builder's Journey startet heute (22. Juni) mit DLSS und einer Menge Raytracing. Und am 29. Juni erhält DOOM Eternal ein Update mit DLSS und Raytracing. Rust bekommt DLSS am 1. Juli.
Lego Builders's Journey startet heute auf PC mit Raytracing und NVIDIA DLSS
Heute startet LEGO Builder's Journey auf PC und dies direkt mit Raytracing Ambient Occlusion, Global Illumination, Reflexionen, Schatten und mit NVIDIA DLSS Beschleunigung. Damit bietet das Spiel ein LEGO-Erlebnis wie kein anderes für GeForce-Spieler.
LEGO Lego Builder's Journey ist das weltweit erste Unity-Spiel mit Raytracing. Als ästhetisches und atmosphärisches geometrisches Puzzle spielt es einer komplett aus LEGO-Steinen bestehenden Umgebung. DLSS verbessert die Performance im Spiel um bis zu 92 %.
GeForce-Spieler, die Doom Eternal spielen, erhalten am 29. Juni ein Leistungs- und Bildqualitäts-Upgrade mit Raytracing und NVIDIA DLSS
id Software, Bethesda Softworks und NVIDIA haben zusammengearbeitet, um NVIDIA DLSS und Raytracing in DOOM Eternal zu bringen. Das NVIDIA DLSS- und Raytracing-Update für DOOM Eternal wird am 29. Juni erscheinen.
DOOM ist eine beliebte Spieleserie und das von Kritik und Fans hochgelobte DOOM Eternal wurde letztes Jahr veröffentlicht. Angetrieben von idTech, der unglaublich schnellen Spiele-Engine von id, verschiebt DOOM Eternal die visuellen Grenzen noch weiter, indem es Raytracing-Reflexionen und leistungssteigerndes NVIDIA DLSS erhält. Damit setzt sich die Erfolgsserie von NVIDIA DLSS und Raytracing fort. DOOM ist eine weitere große Spieleserie und DOOM Eternal ein weiteres Triple-A-Spiel, die NVIDIAs eigene Gaming-Technologien verwenden, um Leistung und Bildqualität auf ein neues Niveau zu heben.
GeForce Gamer, die RUST spielen, erhalten am 1. Juli ein Performance-Upgrade mit NVIDIA DLSS
Facepunch Studios bringt am 1. Juli NVIDIA DLSS zu Rust und beschleunigt damit die Leistung für GeForce-RTX-Spieler. Dies folgt auf die Integration von NVIDIA Reflex im Mai, welche die Systemlatenz um bis zu 38 % reduzierte - und damit das Gameplay reaktionsschneller und die Spieler wettbewerbsfähiger machte.
Mit NVIDIA DLSS und NVIDIA Reflex erhalten GeForce RTX-Spieler das ultimative Rust-Erlebnis mit der schnellstmöglichen Performance und dem reaktionsschnellsten Gameplay. Weitere Details gibt es am 1. Juli.
NVIDIAs Game-Ready-Treiber für DOOM Eternal und LEGO Builder's Journey vom 22. Juni bietet darüber hinaus weitere Features wie:
• GeForce Experience Enhancements, darunter: o HDR-Screenshot-Aufnahme mit einem Klick für alle Spiele mit GeForce Experience Unterstützung: GeForce Experience hat die Spieleunterstützung für schnelle HDR-Screenshot-Aufnahmen von bisher über 300 Spielen mit Ansel-Unterstützung auf jetzt über 1.000 von der GeForce Experience unterstützte Spiele erweitert. Mit [Alt+F1] wird ein HDR-Screenshot im JXR-Format während des Spielens auf einem HDR-Monitor gespeichert. Zur Überprüfung der Aufnahmen dient dann der kostenlose HDR+WCG Image Viewer aus dem Microsoft Store. o Neuer Freestyle-Schärfungsfilter: Ein neuer und verbesserter Sharpen+-Filter für Freestyle nutzt Tiefe, um die Qualität zu verbessern. o FPS-Zähler: Basierend auf Feedback hat NVIDIA Anpassungen am neuen FPS-Zähler vorgenommen, um nicht mehr "N/A" anzuzeigen, wenn keine FPS verfügbar sind o Automatisches GPU-Tuning mit einem Klick: Die Benutzerfreundlichkeit wurde durch das Hinzufügen von Statusmeldungen während des Tuning-Prozesses verbessert • Optimale GeForce-Experience-Einstellungen für vier neue Spiele, darunter o Blade & Soul o CrossFire HD o Phantasy Star Online 2 New Genesis o The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel IV • Bietet das beste Erlebnis für F1 2021. • NVIDIA DLSS-Unterstützung für Vulkan-API-Spiele ist jetzt auf Proton verfügbar. Damit können Linux-Spieler die dedizierten AI Tensor Cores ihrer GeForce RTX-GPUs nutzen, um die Frameraten in DOOM Eternal, No Man's Sky und Wolfenstein: Youngblood zu beschleunigen. Die Unterstützung für DLSS-verbesserte DirectX-Titel, die über Proton laufen, wird später im Herbst folgen. • Unterstützung für drei neue G-SYNC-kompatible Gaming-Monitore: AOC AG274US4R6B, AOC AG254FWG8R4, ASUS VG28UQL1A, LG 32GN650/32GN63T (vollständige Spezifikationen auf GeForce.com).
Download: NVIDIA GeForce 471.11 WHQL @ NVIDIA

Kommentar schreiben