Für den preiswerten Einstieg ins NVIDIAs neuste Turing-Architektur hat der Grafikkarten-Experte KFA2 die neue GeForce GTX 1650 EX 1-Click OC mit Custom-Kühler und werkseitiger Übertaktung auf den Markt gebracht.
Auf der KFA2 GeForce GTX 1650 EX 1-Click OC kommt der neue und im 12-nm-Verfahren gefertigte Turing-Grafikchip TU117-300 zum Einsatz, der ein hervorragendes Verhältnis von Leistung und Effizienz bietet. Der Grafikchip der Karte taktet mit 1.485 MHz (Boost-Takt: 1.680 MHz). Für eine flüssige Bildwiederholrate in modernen Spielen sorgen die 896 Shader-Einheiten und der vier Gigabyte große Grafikspeicher, der mit 8.000 MHz taktet und einer Speicherbandbreite von 128 GB/s daherkommt. Dabei verfügt die neue Einsteiger-Karte über alle Merkmale der GeForce Turing-Reihe, wie Simultaneous Multi-Projection, Fast Sync, DirectX 12 und NVIDIA GSYNC. Die KFA2 GeForce GTX 1650 EX 1-Click OC benötigt zur ausreichenden Stromversorgung keinen zusätzlichen PCIe-Stecker. So liegt der Stromverbrauch trotz ordentlicher Leistung bei sehr niedrigen 75 Watt.
Damit es beim Übertakten keine bösen Überraschungen gibt, setzt KFA2 auf ein hauseigenes Kühlkonzept. Dieses basiert auf zwei geräuscharme, leistungsfähigen 80-mm-Axial-Lüftern sowie einem großen Aluminium-Kühlkörper. Darüber hinaus sorgen die speziell gefertigten Rotorblätter für einen besonders leisen Betrieb. Natürlich ist auch ein semi-passiv Betrieb möglich. Dank der von KFA2 entwickelten Xtreme Tuner Plus Software (siehe Link zum 1-Click Tool unten) ist das Overclocking selbst für Anfänger kinderleicht sowie sicher und bietet einen 1-Click OC Boost-Takt von 1.695 MHz.
Die neue KFA2 GeForce GTX 1650 EX 1-Click OC besitzt sämtliche gängigen Anschlussmöglichkeiten: 1x DVI-D, 1x HDMI 2.0b sowie 1x DisplayPort 1.4 (HDR-kompatibel).
Die KFA2 GeForce GTX 1650 EX 1-Click OC ist ab sofort für UVP 169,00 € im Handel erhältlich.

Kommentar schreiben