Für preisbewusste Spieler, die keine Kompromisse bei der Leistung und Technik eingehen möchten, präsentiert Grafikkarten-Experte KFA2 die brandneue KFA2 GeForce RTX 2070 OC.
Auf der Karte wurde der fortschrittliche „Turing“ Grafikchip verbaut, für den NVIDIA zehn Jahre Entwicklungszeit investiert hat. Das große Highlight der neuen GPU ist die hohe Ray-Tracing-Leistung. Durch Ray-Tracing profitieren kommende AAA-Titel wie zum Beispiel Battlefield V oder Shadow of the Tomb Raider insbesondere bei Reflektionen sowie Licht- und Schatteneffekte, die in Echtzeit berechnet werden. Laut NVIDIA ist dies der größte technologische Sprung seit der Einführung der CUDA-Cores. Der TU106-Grafikchip taktet mit 1.410 MHz (Standard) bzw. 1.815 MHz (Boost). Darüber hinaus besitzt die Karte 2.304 Shader-Einheiten, einen acht Gigabyte großen und sehr flotten GDDR6 Grafikspeicher (1.750 MHz) sowie ein 256 Bit breites Speicherinterface. Die Stromzufuhr wird über einen 6-Pin- und einen 8-Pin-PCIe-Stromstecker sichergestellt.
Natürlich kommt auch die neue KFA2 GeForce RTX 2070 OC in den Genuss des hauseigenen Kühlkonzepts. Die Kombination aus „Vapor chamber heatsink“ und zwei speziellen 90-mm-Lüftern garantiert maximales Overclockingpotenzial sowie eine niedrige Lautstärke. Darüber hinaus dürfen sich Casemodder über eine anpassbare RGB-Beleuchtung (Lüfter und Schriftzug) freuen.
Bei den Anschlussmöglichkeiten bleibt es auch modern: 1x HDMI 2.0b, 3x DisplayPort 1.4 und 1x USB-C mit DisplayPort 1.4 (VirtualLink).
Alle neuen KFA2 RTX Karten verfügen über die Merkmale der GeForce RTX-Serie, wie DirectX 12, NVIDIA GSYNC, NVIDIA ANSEL, NVIDIA Highlights und natürlich Echtzeit Ray Tracing.
Die KFA2 GeForce RTX 2070 OC ist ab sofort für einen UVP 569,- Euro inkl. MwSt. im Handel erhältlich.

Kommentar schreiben