Auf der Intel-Pressekonferenz zur CES 2019 gaben Gregory Bryant (Senior Vice President, Client Computing Group, Intel Corporation), Navin Shenoy (Executive Vice President, Data Center Group, Intel Corporation) und Professor Amnon Shashua (Senior Vice President Intel Corporation, CEO und CTO von Mobileye) Einblicke in neueste technologische Entwicklungen, die den Weg für die nächste Ära des Computing ebnen. Diese schließen sowohl Consumer- und Datacenterprodukte als auch Wachstumsmärkte wie Künstliche Intelligenz (KI), 5G und Autonomes Fahren ein.
Intels innovative Technologien im Bereich Computing:
• Neue 10nm Prozessoren: Die PC-Prozessoren mit dem Codenamen „Ice Lake“ bieten die Möglichkeit, KI-Nutzung zu beschleunigen und – dank moderner Gen11-Grafik – eine Verbesserung der Grafikleistung zu erzielen. Für Server halten die „Ice Lake“-Prozessoren Leistungsverbesserungen und neue Sicherheitsfunktionen bereit. Produkte mit den neuen PC-Prozessoren sind voraussichtlich ab Ende 2019 erhältlich. Die Auslieferung der Server-Prozessoren ist für 2020 geplant.
• Projekt Athena: Das Innovationsprogramm „Athena“ von Intel hat zum Ziel, Laptops in Zukunft durch fortschrittliche Technologien wie unter anderem 5G und KI noch leistungsfähiger zu machen.
• Vorschau auf eine hybride CPU-Architektur (Codename: „Lakefield“): Intel gewährte erste Einblicke in eine neue Client-Plattform mit der kürzlich angekündigten 3D-Packaging Technologie Foveros. Die Plattform soll in diesem Jahr hergestellt werden.
• Erweiterung der Intel Core Desktop-Familie der 9. Generation: Intel kündigte den Ausbau seines Desktop-Produkt-Portfolios an. Die Prozessoren liefern eine starke Leistung und bieten speziell für kreative Arbeitsprozesse neue Möglichkeiten. Die ersten Prozessoren der neuen 9. Generation sollen ab diesem Monat verfügbar sein.
• Ankündigung des neuen Intel® Nervana™ Neural Network Prozessors (NNP): Mit dem neuartigen NNP-I Prozessor befähigt Intel Unternehmen mit hohen Arbeitsanforderungen dazu, Inferenzen zu beschleunigen. Noch in diesem Jahr beginnt die Produktion. Zusätzlich stellt Intel in Aussicht, dass noch 2019 ein Neural Network Prozessor für Trainingszwecke mit dem Codenamen „Spring Crest“ erscheinen soll.
• Weiterentwicklung von 5G mit Hilfe von 10nm System on Chip (SoC): Der neue Netzwerk SoC basiert auf 10nm und ist speziell für 5G Wireless-Zugang und Edge Computing optimiert.
• Start der Auslieferung einer neuen Generation skalierbarer Intel® Xeon® Prozessoren: Die neuen Prozessoren mit dem Codenamen „Cascade Lake“ unterstützen Intel® Optane™ DC Persistent Memory und Intel® DL Boost, zur Beschleunigung von KI Deep Learning-Inferenzen. Die Prozessoren sollen in der ersten Hälfte dieses Jahres erhältlich sein.
Intel Technologien im Einsatz für eine vernetzte Zukunft:
• Nutzung von Fahrzeugdaten zur Umsetzung von Smart Cities: Gemeinsam mit Ordnance Survey, der nationalen Kartierungsagentur des Vereinigten Königreichs, möchte das Intel Unternehmen Mobileye der Umsetzung von Smart Cities und sicherem Straßenverkehr mit Hilfe präziser Standortdaten einen Schritt näher kommen. Kunden von Ordnance Survey aus Bereichen wie Energie oder Infrastruktur erhalten dadurch einen exakten und anpassbaren Standortinformationsdienst, der in vielfältigen Szenarien eingesetzt werden kann.
• Künstliche Intelligenz bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokyo: In Zusammenarbeit mit Alibaba wird Intel die erste durch KI betriebene 3D-Technologie zum Tracking von Athleten entwickeln. Diese soll 3D-Daten der Athleten mit Hilfe von Computer Vision und KI Deep Learning Algorithmen gewinnen, ohne spezielle Sensoren oder Anzüge zu nutzen.
• Neue Konnektivität für das vernetzte Zuhause: Intel und Comcast arbeiten an der Entwicklung von Wi-Fi 6-fähigen Technologien, um Nutzern eine schnellere Verbindung zu ermöglichen.

Kommentar schreiben