Intel möchte im Grafikkartenmarkt mitmischen.
Laut CEO Brian Krzanich wird man 2020 die erste eigenständige Grafikeinheit von Intel zu Gesicht bekommen.
Die Intel-GPUs, die unter der Führung von Ex-Radeon-Chef Raja Koduri entwickelt werden, sollen alle Bereichen von Gaming über Rechenzentren bis zu Künstlicher Intelligenz abdecken. Damit würde Intel dann auch gegen den Marktführer NVIDIA antreten.
Der Zeitraum bis ins Jahr 2020 entspricht rund drei Jahren nach dem Wechsel von Koduri zu Intel, sodass die neuen Grafikchips wohl eine fast komplette Neuentwicklung darstellen. Allgemein dauert die Entwicklung eines neuen Designs bis hin zum fertigen Produkt ungefähr drei Jahre, meistens sogar noch länger.

Kommentar schreiben