Schon seit Jahren gibt es regelmäßige Berichte über die neuen Möglichkeiten der Virtual Reality. Vermeintliche Experten prophezeien darin den endgültigen Durchbruch der innovativen Technik. Doch kann dieser im aktuellen Jahr 2020 gelingen? Wir werfen einen Blick auf die großen Chancen und die Voraussetzungen für einen Start nach Maß.
Neue Chancen für das Gameplay
Der Boom der Gaming-Branche kennt auch in diesen Zeiten kein Ende. Entsprechend groß sind die Hoffnungen der führenden Unternehmen, ihren Kunden schon bald neue Innovationen liefern zu können. Dazu zählt das Konzept der Virtual Reality, welches die bislang gekannten Videospiele alle einem vergangenen Zeitalter zuordnen könnte. Während die Steuerung bislang über die Controller vonstattengeht, könnte dann eine Kopfbewegung ausreichen, um die gewünschte Perspektive einzunehmen.
Besonders aussichtsreich erscheint das Konzept im Rahmen großer Open-World-Spiele. Schon seit einiger Zeit setzen viele Studios darauf, ihren Spielern ein grenzenloses Spielerlebnis auf einer Map voller Details zu liefern. Dieses Konzept ließe sich im Rahmen der Virtual Reality noch besser in die Tat umsetzen.
Der Einsatz in Online Casinos
Vorreiter der aktuellen Bewegung sind ausgerechnet die Online Casinos. Sie möchten das Spielerlebnis für ihre Besucher noch realistischer gestalten, sodass es am besten nicht mehr von einer realen Spielbank zu unterscheiden ist. Vorreiter der aktuellen Bewegung ist der Entwickler Microgaming, der sich schon im Nebenbereich der Augmented Reality mit Spielen etablieren konnte. Diese sind jedoch nicht in jedem Online Casino zu finden. Umso wichtiger ist ein Vergleich der Angebote im Vorfeld der Registrierung. Casino Anbieter im Test sind hier übersichtlich aufgeführt.
Eine besondere Rolle könnte der Virtual Reality in den Live Casinos zukommen. Dort können die Spieler über einen Live Stream an den Spielen teilnehmen und auf Tuchfühlung zu anderen Akteuren gehen. Dieses besonders realistische Erlebnis bietet die Möglichkeit, auf neue Weise in die Spiele einzutauchen. Natürlich versprechen sich die Anbieter einen starken Wettbewerbsvorteil, sobald diese Technologie sogar mit dem Erlebnis der Virtual Reality verknüpft werden kann.
Es fehlt an der Hardware
Doch was hindert die Entwickler eigentlich noch daran, die neue Ära einzuläuten und sich auf VR-Spiele umzustellen? Ein gewichtiger Punkt ist das Fehlen der Hardware. Erste Virtual-Reality Games, die schon im Jahr 2016 auf den Markt gebracht wurden, konnten nur eine kleine Zielgruppe erreichen. Denn die Spieler müssen erst einmal zusätzliches Geld in die Hand nehmen, um auf die benötigte VR-Brille zugreifen zu können. Das hält viele davon ab, den Umstieg zu wagen. Entwickler sehen wiederum geringe Verdienstmöglichkeiten und machen deshalb einen Bogen um die neue Technologie. Dieser Mechanismus könnte den Prozess über die nächsten Jahre weiter verschleppen.
Eine große Bedeutung messen Experten der Frage bei, wie die neue Generation der Konsolen auf die VR-Technologie eingeht. Wird es einen speziellen Modus oder zumindest eine grundlegende Unterstützung für die VR-Technik geben? Das wäre wohl die entscheidende Voraussetzung, um von einem Durchbruch ausgehen zu können. Doch es könnte selbst eine so wegweisende Konsole wie die Playstation 5, welche die kommenden Jahre des Gamings prägen wird, einen Bogen um die Virtual Reality machen. Dann wird es für alle Fans der neuen Realität noch schwerer, endlich darin einzutauchen.

Kommentar schreiben