Erhöhte Nutzung von künstlicher Intelligenz in iGaming
Auch wenn es nicht allgemein bewusst ist, wird die Nutzung von künstlicher Intelligenz beim iGaming immer wichtiger.
Von Christoph Miklos am 20.01.2023 - 20:34 Uhr - Quelle: E-Mail

Fakten

Hersteller

Gamezoom.net

Release

Anfang 2000

Produkt

Gaming-Zubehör

Webseite

Auch wenn es nicht allgemein bewusst ist, wird die Nutzung von künstlicher Intelligenz beim iGaming immer wichtiger. Man muss allerdings betont werden, dass dies keine neue Entwicklung ist, im Gegenteil. Ein Grund dafür, dass sich Gaming einer so großen Beliebtheit erfreut und dass die Verbreitung immer größer wird, ist natürlich die technische Entwicklung. Und die wäre ohne KI nicht möglich. Wobei dies nicht nur für die Spiele gilt, die beispielsweise an Konsolen gespielt werden, sondern auch für Glücksspiele.
Was mit Künstlicher Intelligenz gemeint ist
Künstliche Intelligenz, oder auch KI, wird international aufgrund der häufiger genutzten englischen Sprache auch als AI bezeichnet, was für Artificial Intelligence steht. Es handelt sich um automatisiertes intelligentes Verhalten und um maschinelles Lernen laut einer offiziellen Definition. Im Grunde werden aber Entscheidungen von Menschen nachgebildet und vom Computer eigenständig bearbeitet. Das läuft über eine bestehende Programmierung und über Algorithmen ab, die ein intelligentes Verhalten simulieren. Ein gutes Beispiel für das allgemeine Verständnis ist seit vielen Jahren das einfache Computerspiel.
Wer es alleine und nicht mit anderen spielt, findet je nach Art des Games bekanntlich eine Reihe von Gegnern vor. Diese verhalten sich auf eine spezielle Art und Weise. Über die Jahre betrachtet war es anfangs immer ein identisches Verhalten und mittlerweile wird man einfach formuliert als Spielerin oder als Spieler immer mehr überrascht. Das steigert die Herausforderung und natürlich auch den Spaß. Dieses Verhalten ist zwar in gewisser Hinsicht programmiert, aber das Programm lernt, es wird intelligenter und weil es künstlich ist, kann man hier von einer KI sprechen. Alleine die Tatsache, dass das Spielerlebnis bei den modernen Games immer wieder anders wirkt, zeigt also, dass eine künstliche Intelligenz am Werke ist.
KI und die Gaming Branche
In der Gaming Branche ist die KI bereits seit langer Zeit ein wichtiges Thema. Das hängt natürlich auch damit zusammen, dass die ganze Branche für ihre Innovationen bekannt ist. Es geht um die Interaktion zwischen Maschine und Mensch, und die ist die Grundlage eines jeden Spiels. Wer Computerspiele oder Videospiele entwickelt, möchte das beste Erlebnis für die Spielerinnen und Spieler herausholen und möglich machen.
Das führte zu einer Entwicklung im Bereich Grafik und Spielmechanismus, die mit den Jahren immer komplexer wurde. Die genannte Art der künstlichen Intelligenz wurde in der Folge auch in anderen Branchen eingesetzt. Im Absatz zuvor wurde bereits beschrieben, dass die Gegner in einem Computerspiel zwar programmiert sind, sich allerdings unterschiedlich verhalten können. Dieses Verhalten ist wie erwähnt ein Zeichen von künstlicher Intelligenz. Man könnte an dieser Stelle auch einfach ein Schachspiel als Beispiel nehmen, in dem ein echter Mensch gegen einen Computer antritt. Der Computer trifft Entscheidungen, die nicht vorgegeben sind, aber natürlich orientieren sie sich an der Programmierung. Ein Computer kann den Menschen besiegen, wie auch in einem Computerspiel der Kategorie Action.
iGaming: Die KI-Entwicklung bei den Spielen
Schaut man sich die Games an, die noch vor beispielsweise zehn Jahren beliebt waren und blickt man nun auf die Entwicklungen und auf die aktuell erfolgreichen Spiele, sind Fortschritte bereits auf den ersten Blick zu erkennen. Nun stellt sich die Frage wie sich alles durch die immer besser werdende Technologie weiter entwickeln wird. Weitere Entwicklungssprünge werden von Experten prognostiziert. Erste Anwendungen bei denen im Spiel generierte Daten über Clouds ausgelagert werden und die folglich dazu führen, dass eine größere Rechenleistung genutzt werden kann, werden sich an den Inhalten der Spiele erkennen lassen.
Die KI wird auch dazu führen, dass sich in Sachen Hardware immer mehr entwickelt. Wer hätte schließlich gedacht, dass die heutigen Smartphones noch wesentlich mehr Funktionen bieten als die vor Jahren eingeführten? Auch das hängt mit der künstlichen Intelligenz zusammen. Tatsächlich wird im iGaming Bereich sogar die Forschung gefördert, weil die Erkenntnisse auch in anderen Bereichen des Lebens eingesetzt werden können. Das bedeutet somit, dass Gamer sich auf spannende Entwicklungen freuen dürfen, dass sie aber ohne es zu bemerken auch im Alltag von den gleichen Technologien begleitet werden könnten. Ebenso wie all diejenigen, die keine Gamer sind.
Und wie ist es bei den Glücksspielen?
Anfangs wurde bereits erwähnt, dass auch im Bereich der Glücksspiele künstliche Intelligenz eine Rolle spielt. Auch hier gilt, dass es Programmierungen gibt, die automatisierte Handlungen beinhalten. Jeder, der es wünscht, kann an einem Slot die Walzen rollen lassen und das Glück wird ausschlaggebend sein, ob man gewinnt oder nicht. Was gemeint ist, lässt sich am besten mit LuckyDays auf OnlineCasino.at erfahren. Man könnte aber auch eine künstliche Intelligenz eine Kugel beim Roulette rollen lassen oder man lässt die Karten bei Kartenspielen geben. Was sich hier auf Dauer für Möglichkeiten ergeben, lässt sich im Grunde genauso wenig prognostizieren wie das, was bei den normalen Games in Sachen künstlicher Intelligenz und allgemein der Technik auf Dauer erwartet werden darf.
Fazit: Der Einsatz von KI in der Gaming Branche wird weiter zunehmen
Man muss kein Prophet sein für das Fazit, dass der Einsatz von KI beim iGaming immer weiter zunehmen wird. Wie bereits zuvor angedeutet, gibt es zumindest in Deutschland (aber vermutlich auch in anderen Ländern) Zuschüsse für die Forschung. Denn die Technik, die hier zur Anwendung kommt, lässt sich nicht nur beim Thema Spiele bzw. Games positiv anwenden. Künstliche Intelligenz klingt nach Zukunft und tatsächlich wird die Zukunft immer mehr von der KI bestimmt sein. Entweder so, dass man es merkt, denn im Grunde weiß natürlich jeder, dass die Gegner in einem Computerspiel mittlerweile automatisiert handeln. Oder die künstliche Intelligenz wird im Alltag eingesetzt, ohne dass viele es direkt bemerken. Dabei muss man noch nicht einmal an selbst fahrende Autos oder etwas ähnliches denken, wobei auch diese gar nicht mehr so sehr Science Fiction sind, wie es noch vor Jahren der Fall war.

Kommentar schreiben