Cyberpunk 2077 bietet mit einer fesselnden Handlung, einem umfangreichen Open-World-Gameplay und einer atemberaubenden Grafik alle Voraussetzungen, um ein echter Spiele-Blockbuster zu werden. Heute wurde enthüllt, dass Cyberpunk 2077 das leistungssteigernde NVIDIA DLSS 2.0 unterstützen wird.
Spieler können sich auf folgende Raytracing-Features in Cyberpunk 2077 freuen:
• Umgebungsverdeckung mit Raytracing – Die Umgebungsverdeckung ist eine Schattierungs- und Rendering-Technik, mit der berechnet wird, wie stark jeder Punkt in einer Szene der Umgebungsbeleuchtung ausgesetzt ist. Das Ergebnis ist ein diffuser Schattierungseffekt, der geschlossene und geschützte Bereiche verdunkelt und den Gesamtton des gerenderten Bildes verbessert. In Cyberpunk 2077 kann die Umgebungsverdeckung mit Raytracing zusammen mit lokalen Lichtern verwendet werden, um lokale Schatteneffekte nachzubilden, wenn keine Schatten vorhanden sind. • Diffuse Beleuchtung mit Raytracing – Diese Technik wird verwendet, um sowohl Himmelsstrahlung als auch emittierende Beleuchtung von verschiedenen Oberflächen einzufangen, was mit traditionellen Rendering-Techniken nur schwer zu erreichen ist.
• Reflektionen mit Raytracing – In Cyberpunk 2077 werden Raytracing-Reflektionen auf allen Oberflächen angewendet und können über mehrere Kilometer reichen. Sie sind sowohl auf undurchsichtigen als auch auf transparenten Objekten und Oberflächen vorhanden und simulieren die Art und Weise, in der Licht von glänzenden und metallischen Oberflächen reflektiert wird, indem ein einzelner Reflexionsstrahl in der Szene verfolgt wird. Dazu gehören glatte natürliche Spiegel wie Fensterglas, aber auch rauere Oberflächen wie gebürstetes Metall. Während Screen-Space-Technologien nur das reflektieren, was sich auf dem Bildschirm befindet, binden Raytracing-Reflektionen die gesamte Szene um den Charakter ein. So können sie Objekte exakt darstellen, die sich außerhalb der Kamera befinden oder von der Kamera abgewandt sind.
• Schatten mit Raytracing – Die Preview von Cyberpunk 2077 unterstützt gerichtete Schatten von Sonne und Mond. Diese Schatten sollen physikalisch genau sein und sogar die Lichtstreuung von Wolken berücksichtigen. Die Schatten können in der endgültigen Version verbessert werden, um andere Arten von Lichtquellen wo erforderlich zu unterstützen.
Raytracing und NVIDIA DLSS 2.0 werden voraussichtlich zum Start am 19. November 2020 verfügbar sein.

Kommentar schreiben