Im Zuge der Ankündigung der neuen Grafikkarten der NVIDIA RTX-30er-Serie gab es jede Menge Verwirrung und Sorgen um Kompatibilitätsprobleme mit aktuellen und zukünftigen Netzteilen.
Insbesondere der 12-polige PCIe-Anschluss der neuen Ampere Founder's-Edition-Karten bereitet manchem User Kopfzerbrechen. Als einer der führenden Netzteilhersteller möchte Cooler Master an dieser Stelle kurz auf die aktuelle Situation bezüglich der Kompatibilität zwischen den eigenen Netzteilen und den neuen Grafikkarten eingehen.
Nach umfangreichen Recherchen und Diskussionen sowohl intern als auch mit anderen Herstellern kann Cooler Master mit Gewissheit sagen, dass, sofern User bereits ein kompatibles Modell besitzen oder vorhaben, ein Cooler-Master-Netzteil zu erwerben, es keine Probleme bezüglich der Stromversorgung der neuen Grafikkarten der RTX-30-Serie geben wird. Jedes Netzteil von Cooler Master, das für mindestens 750 W (650 W für RTX-3070-Modelle) ausgelegt und über mindestens zwei 8-polige PCIe-Anschlüsse (einer für RTX-3070-Modelle) verfügt, wird mit Grafikkarten der RTX-30-Serie funktionieren. Anwender müssen sich demnach keine Sorgen über Kompatibilitätsprobleme mit ihren neuen Grafikkarten der RTX-30-Serie machen. Die Ampere Founder's-Edition-Karten werden mit 12-poligen Adaptern für den Anschluss an die standardmäßigen 8-poligen PCIe-Stecker ausgeliefert. Derzeit haben alle anderen Mainstream-Grafikkartenhersteller erklärt, dass sie zumindest für diese erste Generation von Grafikkarten der RTX-30er-Serie weiterhin die standardmäßigen, 8-poligen PCIe-Stecker verwenden werden. In beiden Fällen werden Cooler Masters derzeitig kompatible Netzteile mit diesen neuen Karten funktionieren, ohne dass zusätzliche Kabel/Adapter gekauft werden müssen.
Cooler Master hat eine Liste von kompatiblen Netzteilen aus unterschiedlichen Effizienzklassen von 80 PLUS Bronze bis zu 80 PLUS Platinum erstellt, die mit den neuen GPUs zusammenarbeiten werden. Diese enthält auch bereits angekündigte, aber noch nicht veröffentlichte Produkte, welche erst in der Folgezeit auf den Markt kommen werden. Cooler Master selbst plant zunächst noch keine Implementierung 12-poliger Steckerverbinder in aktuellen oder in Kürze erscheinenden Stromversorgungsmodellen. Sobald es sich jedoch abzeichnet, dass sich diese als neuer, branchenweiter Standard etablieren, wird der Hersteller die Situation neu bewerten und die notwendigen Änderungen vornehmen, um die Bedürfnisse der Endbenutzer mehr als zu befriedigen.

Kommentar schreiben