Paradox Interactive veröffentlicht Details zur ersten, eigenständigen Fraktion in Vampire: The Masquerade – Bloodlines 2, den Pioneers!
Nicht zu verwechseln mit einem Vampirclan, ist eine Fraktion eine Gruppe von Vampiren, die sich mit gleichen Interessen unter einem Banner zusammengefunden haben. In Bloodlines 2 wetteifern die verschiedenen Fraktionen von Seattle um die Kontrolle über die Stadt. Jede Fraktion hat ihre eigene Geschichte, Charakteristik und Motivation für dieses Vorhaben. Die Wahl, zu welcher Fraktion ein Vertrauensverhältnis aufgebaut wird oder welche Fraktionen gegeneinander ausgespielt werden, kann dramatische Auswirkungen für Seattle haben.
Die Pioneers gehörten zu den ersten, die Seattle besiedelten und regierten. Angeführt von Lou Grand, dem längsten amtierenden Fürsten der Region, wurde ihre Kontrolle über die Stadt in den letzten Jahren jedoch schwächer. Sie sind eine Ansammlung von Individuen aus verschiedenen Clans, die durch eine idealistische Vorstellung von Seattle als der letzten Grenze, einer Stadt ohne jahrhundertealte Machtstruktur und einem Ort, an dem sie ihre eigene Zukunft gestalten könnten, vereint werden.
Die Pioneers sind leidenschaftlich und haben einen starken unabhängigen Geist, aber sie weigern sich, sich mit den heißköpfigen Anarchen zu identifizieren. Während sie davon träumen, wieder zu alter Macht zurückzufinden, mussten sie die Regeln einer anderen Fraktion akzeptieren. Im Gegenzug durften die verbleibenden Pioneers einige kleinere Teile von Seattle weiter kontrollieren.
Fraktionseigenschaften:
Vergangener Ruhm: Viele von Lous Vampiren, die die Stadt erbaut haben, lieben ihre Erinnerungen an das, was Seattle einst war. Sie kennen sich schon lange und sind sich sehr treu. Die Pioneers kämpfen mit allen Kräften, um die Überreste ihrer alten Welt zu bewahren.
„The Insiders Club“: Die Pioneers regierten Seattle für den längsten Teil des Bestehens der Stadt. Das ist an der Westküste fast unbekannt. Nachdem sie in den letzten 20 Jahren so viel verloren haben, sind sie skeptisch gegenüber der sich verändernden Welt geworden, einschließlich aller jungen Menschen, die sich anschließen möchten.
Altes Geld: Es kommt einiges an Reichtum zusammen, wenn man eine Stadt mehr als ein Jahrhundert regiert. Das Geld der Pioneers würde fast überall auf der Welt großen Einfluss haben. In der modernen Boomtown von Seattle führt es jedoch nur dazu, bequemer in die Irrelevanz abzurutschen.

Kommentar schreiben