ASUS kündigte den Start der offenen Beta für GPU Tweak III an, dem All-in-One-Dienstprogramm für Grafikkarten-Tuning und Hardware-Überwachung.
Mit seiner frischen, überarbeiteten Oberfläche platziert GPU Tweak III alle wichtigen Overclocking- und Lüftersteuerungen direkt im Vordergrund, um die Extra-Leistung von GPUs schneller und einfacher als je zuvor abzurufen. Neue Anpassungsoptionen ermöglichen es, die Größe des Dashboards, Überwachungsfensters und On-Screen-Display (OSD) zu verändern und neu zu organisieren, sodass jederzeit genau die Informationen abgerufen werden können, die benötigt werden. Spielen und Apps kann GPU Tweak III jetzt auch automatisch im Hintergrund über die Funktion “Profile Connect” angepasste Performance-Profile zuweisen.
Mitte 2018 startete ASUS ein mehrstufiges Test- und Feedback-Programm für GPU Tweak II, das in einer langfristigen offenen Beta in den ROG-Foren gipfelte. Anhand der daraus erhobenen Daten, die eine Vielzahl von Hardwarekonfigurationen abdecken, verbesserte das GPU Tweak-Team den Kern der Overclocking-Funktionalität, optimierte die Stabilität der Backend-Engine und führte nach und nach neue Funktionen wie den OC Scanner ein.
Für die dritte Iteration von GPU Tweak strebte ASUS eine flexible Architektur an, die die verschiedenen Anwendungsfälle seiner großen Community hervorhebt. Fast jedes Element der Benutzeroberfläche kann neu skaliert, neu organisiert und neu eingefärbt werden, um sich der Benutzerumgebung anzupassen und die Aufmerksamkeit auf die Messwerte und Daten zu lenken, die beim Tuning des Systems überwacht werden sollen. Zusätzliche Performance-Daten können auf zwei verschiedene Arten angezeigt werden: im skalierbaren Desktop-Fenster oder im Spiel über den extrem anpassbaren OSD, der eigens für GPU Tweak III entwickelt wurde. Um die Metriken über einen längeren Zeitraum zu kontrollieren, können jetzt auch Protokolle exportiert und wieder importiert werden, um die Leistung zwischen verschiedenen Sessions zu vergleichen.
Unter der Haube bleiben Overclocking und Tuning von Grafikkarten der Kernfokus. Die neueste Version hat mehrere Testphasen durchlaufen, um eine zuverlässige Leistung mit allen ASUS-, ROG- und TUF-Gaming-Consumer-Grafikkarten zu gewährleisten und gleichzeitig die Unterstützung für Grafikkarten anderer Hersteller beizubehalten. Die voreingestellten OC- und Silent-Modi wurden für die neuesten Nvidia- und AMD-GPUs optimiert. Einstellungen für manuelles Overclocking und den OC-Scanner können nun gespeichert werden, um sie bei Systemänderungen beizubehalten. Die Lüftereinstellungen enthalten nun Optionen für die Temperaturhysterese und den Polling-Zeitraum, über die das Verhalten der Lüfter auf thermische Veränderungen justiert werden kann.
Games und Anwendungen haben unterschiedliche grafische Anforderungen, weshalb Overclocking-Tools die Möglichkeit bieten, mehrere Performance-Profile zu erstellen, die über Menütasten oder Hotkeys gewechselt werden können. Durch die neue Funktion “Profile Connect” bietet GPU Tweak III einen automatisierten Ansatz für die Profilverwaltung. Nach der Anpassung von Overclocking- oder Lüftereinstellungen kann ein Profil gespeichert und mit der gewünschten Programmdatei verknüpft werden, damit GPU Tweak automatisch die bevorzugten Einstellungen anwendet, wenn die zugewiesenen Spiele oder Anwendungen gestartet werden. Mit nur wenigen Vorbereitungen können Games für maximale FPS optimiert und Produktivitäts-Apps für ablenkungsfreies Arbeiten optimiert werden, ohne dass zusätzliche Handgriffe nötig sind.
Profile Connect erstreckt sich auch auf OSD-Profile, sodass für jedes Spiel oder jede App nach Wunsch individuelle Ansichten erstellt werden können. Ergänzend dazu enthält GPU Tweak III nun einen OSD-Vorschaumodus, über welchen sich Screenshots importieren lassen, um die Position von Anzeigeelementen innerhalb des Interfaces der bevorzugten Games oder Apps zu optimieren.
Die Open Beta-Version von GPU Tweak III ist kostenlos und ab sofort weltweit verfügbar. Die erste Version ist nur auf Englisch verfügbar, weitere Sprachen werden im Laufe des Jahres folgen.
Während der anfänglichen Beta-Phase wird die Community ermutigt, die neuen Funktionen von GPU Tweak III auszuprobieren. Die stabile Version von GPU Tweak II ist jedoch auch weiterhin für all jene verfügbar, die die klassische Version bevorzugen. Die Entwicklung von GPU Tweak II wird eingestellt, wenn die erste offene Betaphase von GPU Tweak III beendet ist.
GPU Tweak III Webseite: https://www.asus.com/campaign/GPU-Tweak-III

Kommentar schreiben