Testbericht und Videos

Technik
Aus Kostengründen wurde beim Xilence Performance A Series 630W auf ein modulares Kabelmanagement verzichtet - der Wirkungsgrad wird vom Hersteller auf 80% beziffert. Darüber hinaus punktet die PSU mit einem sehr effektiven 12 cm Lüfter. Im Vergleich zu den bisherigen Modellen der Marke ist die verwendete Elektronik komplett unterschiedlich. Xilence setzt erstmals auf Technik des Auftragsfertigers HEC, der unter anderem auch einen Teil der Pure Power L8 von be quiet! produziert. Bei den Kondensatoren setzt Xilence auf Mittelklasse: Als Primärkondensator kommt ein 85-Grad-Modell von Teapo mit 420 Volt Spannungsfestigkeit und 220 Mikrofarad Kapazität zum Einsatz. Auf der Sekundärseite werden 105-Grad-Elektrolytkondensatoren von Teapo und Taicon verwendet. Bei der 630-Watt-Version ist die 12-Volt-Leitung für bis zu 45 Ampere ausgelegt (Single-Rail). Diese Leistung reicht locker für jedes Gaming-System aus. Ebenfalls besitzt das Xilence Performance A Series 630W die ErP Lot 6 EU-Norm. Diese Norm schreibt vor, dass ein Computersystem im Standby-Betrieb und im ausgeschalteten Zustand nicht mehr als 1 Watt verbrauchen darf, ab Januar 2012 liegt die Obergrenze sogar bei 0,5 Watt. Nur Computersysteme, die zukünftig diese Norm erfüllen, werden die CE-Zertifizierung erhalten.
Schutzschaltungen
Schutzschaltungen Vorhanden Getestet/Bestanden
ÜBERSPANNUNGSSCHUTZ (OVP) Ja Ja/Ja
UNTERSPANNUNGSSCHUTZ (UVP) Ja Ja/Ja
KURZSCHLUSSSCHUTZ (SCP) Ja Ja/Ja
ÜBERSTROMSCHUTZ (OCP) Ja Ja/Ja
ÜBERLASTSCHUTZ (OPP) Ja Ja/Ja
ÜBERHITZUNGSSCHUTZ (OTP) Ja Ja/Ja
Intel Haswell-Ready: JA
Auf Nachfrage bei Xilence wurde uns mitgeteilt, dass unser Testmuster die Zero Load-Technologie unterstützt. Demnach sind die 0.05 Ampere, welche die neuen Intel Haswell Prozessoren im Stromsparmodus benötigen, ohne Probleme möglich.
Ausstattung
Über folgende Anschlüsse verfügt das Netzteil:
1x 20/24-Pin - 500mm (fest) 1x 4/8-Pin ATX12V - 550mm (fest) 2x 6/8-Pin PCIe - 450mm (fest) 3x SATA - 450mm - 150mm - 150mm (fest) 3x SATA - 450mm - 150mm - 150mm (fest) 3x IDE - 450mm - 150mm - 150mm - 150mm (fest) 1x Floppy - 1050mm (fest)
Verarbeitung
Unser Testmuster misst 150x86x200 mm (BxHxT) und bringt knapp über zwei Kilogramm auf die Waage. Das gesamte Netzteil wurde sehr sauber verarbeitet und weist keine Verarbeitungsschwächen auf. Sämtliche Anschlüsse und Kabel glänzen durch eine ordentliche Qualität und hochwertige Materialien. An der Länge der Kabel gibt es nichts zu kritisieren, da diese ausreichend dimensioniert sind für sämtliche Midi-Tower. Bis auf das 20/24-Pin-Kabel kommen sämtliche Kabelstränge ohne Sleeves daher. Hersteller Xilence gibt zwei Jahre Garantie auf das Netzteil.
Preis und Verfügbarkeit
Das Xilence Performance A Series 630W wandert ab sofort für 45 Euro (Stand: 27.07.2014) über den Ladentisch.
Gamezoom Check Hardware - Tipps zum Netzteilkauf #1 by OCZ
Gamezoom Check Hardware - Tipps zum Netzteilkauf #2 by Corsair
Beim Kauf eines neuen Netzteiles sollte man darauf achten, dass die im System verbauten Komponenten im Idealfall nur 60 bis 70 Prozent (Gaming/Load) der Gesamtleistung der PSU in Anspruch nehmen. Somit ist gewährleistet das 1) der Wirkungsgrad den höchsten Wert erreicht, 2) das Innenleben des Netzteiles nicht zu warm wird und 3) folgegleich der Lüfter auf einer niedrigen Umdrehungszahl läuft (=geringe Lautstärke).
Gamezoom Check Hardware - Tipps zum Netzteilkauf #3 by Seasonic
Im dritten "Tipps zum Netzteilkauf"-Video gehen wir auf das Thema lüfterlose Netzteile ein.
Gamezoom Check Hardware - Tipps zum Netzteilkauf #4 by be quiet!

Im vierten "Tipps zum Netzteilkauf"-Video gehen wir auf die Themen "Single- vs. Multi-Rail" und "Lüfternachsteuerung" ein.
Gamezoom Check Hardware - Tipps zum Netzteilkauf #5 by Corsair

In diesem Video sprechen wir über die Vor- und Nachteile von digitalen Netzteilen und gehen dem Mythos der "japanischen Kondensatoren" nach.

Kommentar schreiben