Wie Mike Ybarra von Microsoft jetzt via Twitter bekannt gegeben hat, ist es den Ingenieuren gelungen, ein weiteres Gigabyte an Arbeitsspeicher der Xbox Scorpio für die Entwickler freizuschaufeln.
Somit stehen ihnen künftig 9 anstatt bisher 8 Gigabyte zur Verfügung. Das sollte nicht nur einige bisher vorhandene Beschränkungen lockern, sondern in den meisten Fällen auch für etwas mehr Leistung sorgen.

Die neue Microsoft Konsole wird auf der E3 2017 offiziell enthüllt.

Kommentar schreiben