Netflix für Gamer

Endlich ist es soweit! Der Xbox Game Pass ist released und wirft uns allerhand Spiele ins Gesicht – Gratis! Meist! Okay, was genau der Xbox Game Pass aber nun wirklich ist und wieviel er euch nun zu welchem Preis bietet, das erfahrt ihr im Bericht!
Games Games Games
Unendliche Weiten! Fast. Ihr könnt euch vorstellen, wie man sich fühlt, wenn man einen Spielepass in die Hand gedrückt bekommt und sich denkt, dass man endlich nun all die großartigen Titel spielen kann, die der große Mann über einem für sich selbst beansprucht. Fühlt sich gut an! Zumindest, bis man dann in die Liste sieht. Die Spieleliste ist, laut unserer Zählung, im Moment 112 Spiele stark und wird laut Microsoft jeden Monat erweitert. Ob Spiele dafür rausrotieren ist allerdings nicht bekannt. Die Kosten hierfür betragen 9,99€ pro Monat, natürlich sind es sowohl Xbox One, als auch Xbox 360 Titel und die Spiele werden, glücklicherweise, einfach freigeschaltet und gedownloaded (natürlich sind sie bloß spielbar, solange das Abo besteht). Aber welche?
Jetzt aber zur Hauptfrage: Was genau gibt es denn und ist wirklich alles umsonst? Letzteres kann man mit einem Jain beantworten, denn nicht jeder Titel ist umsonst, Spiele wie Book of Unwritten Tales 2 oder Defense Grid 2 – ja, sogar die verdammte Megaman Collection – sind lediglich reduziert, das ist allerdings ein recht kleiner Teil, der Rest ist dafür wirklich umsonst und bei Spielen wie Gears of War 3, Bioshock 2, Borderlands, alten Arcadetiteln wie King of Fighters oder D&D Mysteria, haufenweise Capcom-Titel und Rare-Titel (Perfect Dark Zero war ja der erste Download den wir getätigt hatten, Banjo-Kazooie wartet noch auf freien Speiecher!), ist mit knapp zehn Euro im Monat eigentlich nichts verloren. Gerade Spelunky und die Retro-Rubrik haben es uns ein wenig angetan. Die Möglichkeit, endlich Tekken Tag Tournament 2 nachzuholen ist auch ganz nett. Trotzdem müssen wir gestehen, dass wir uns etwas eingeschränkt fühlen. Das was wir da gerade aufgezählt haben sind keine vereinzelten Glanzstücke, das sind die Highlights, während man den Rest der über 100 Titel durchaus übersehen kann. Natürlich, ja, Geschmäcker sind verschieden und gerade mit den Klassikern glänzt man ganz schön, andererseits hätten wir uns dann doch ein paar Glanzstücke aus der Xbox Ära gewünscht, die wir hier, mit Ausnahme von Gears, eben gar nicht finden. Na gut, Fable 3 ist da, aber im Grunde spiegelt das ja genau unseren Punkt wider. Die guten Fableteile fehlen, dafür setzt man uns den dritten Teil vor. Hey, da konnte man Händchen halten und furzen. Großartig.

Kommentar schreiben