4K Future Racing

Endlich wieder ein WipEout-Titel! Wie lange ist es bloß her? Endlich können wir wieder über futuristische Bahnen brausen! Richtig? Stimmt einerseits, auf der anderen Seite ist es eben doch eher bloß die Remastered-Version zweier anderer Teile. Wie gut das gelungen ist, das erfahrt ihr im Test.
WipEout Omega Collection
Okay, kurz die Details zur Collection. Die WipEout Omega Collection umfasst zwei alte Spiele, bzw. Wipeout HD inklusive des Addons Fury und Wipeout 2048. Beides natürlich in aufgewerteter, verbesserter Form und mit optimiertem Multiplayer. Also. Nicht bloß mit optimiertem Multiplayer, tatsächlich geht die Grafik selbst auch auf der normalen PS4 auf HD mit 60 FPS und auf der PS4 Pro, so munkelt man, auf 4K – ebenfalls mit 60 FPS. Letzteres konnten wir allerdings nicht testen, tatsächlich testen wir aktuell noch auf der normalen PS4. Zugegeben
…man muss natürlich ehrlich sagen: ein Upgrade von Vita auf PS4 Pro, wie es bei 2048 beispielweise der Fall ist, ist schon eine Leistung und tatsächlich ist es eigentlich ganz gut gelungen. Grundsätzlich bin ICH persönlich der Meinung, dass 60FPS auf Konsolen nicht nötig ist, wenn das Spiel gut auf 30FPS optimiert ist. Bestes Beispiel: Dark Souls. Hier jedoch tut es dem Spiel unsagbar gut, was natürlich in erster Linie am Spielgefühl liegt und daran, dass Wipeout grundsätzlich ein unsagbar schnelles und ausuferndes Spiel ist.
Und damit
…kommen natürlich auch die altbekannten Modi mit ins Spiel. Vom Kampagnenmodus über die Racebox, bis hin zu den klassischen Time Trial. Etwas inkonsistent wirkt, dass man bei manchen Modi aus dem einen Spiel die KI Gegner anpassen, man es in manch anderen allerdings nicht kann. Andererseits sei auch gesagt, dass der Multiplayer relativ gut gelungen ist. Splitscreen oder Onlinemodus, beides ist möglich und erfreut uns natürlich gerade, wenn wir einfach auf der Couch herumgümmeln wollen.

Kommentar schreiben