Seit Montag existiert der erste Build des übernächsten Updates für Windows 10. Er trägt den Codenamen Redstone 5.
Redstone 4, welches eventuell Spring Creators Update heißen wird, ist bei vielen Windows Insidern schon im Test. Das Update bietet beispielsweise eine neue Möglichkeit, einen PC mit HDR-fähigem Monitor mit einem experimentellen Tool zu kalibrieren, neue Einstellungen für Multi-GPU-Systeme und viele Verbesserungen bei der Sicherheit und auch beim Datenschutz.
Zum übernächsten Update, Redstone 5, gibt es bisher noch keine konkreten Infos.

Kommentar schreiben