Testbericht

Verarbeitung
Das fast komplett schwarz beschichtete Headset wurde aus robustem Kunststoff gefertigt. Die gesamte Konstruktion ist sehr stabil gestaltet und damit selbst im harten eSport-Alltag für eine lange Einsatzdauer ausgelegt. Die Kopfhörer des Headsets sind über einem Bügel miteinander verbunden. Zwischen dem Bügel und den Ohrmuscheln ist ein Kopfpolster angebracht, das sich dank des elastischen Gummizugs an die Kopfform des Trägers anpassen lässt. Das Mikrofon befindet sich auf einem flexiblen Träger, der einfach in die linke Ohrmuschel geschoben und damit ebenfalls gut geschützt wird. Last but not least wäre da noch das angenehme Eigengewicht von gerade einmal 370 Gramm. Für optische Akzente sorgt die anpassbare RGB-Beleuchtung an den Kopfhörerseiten.
Klang
Für die Schallwandlung sind zwei 50 Millimeter-Treiber zuständig, die laut Datenblatt den Frequenzbereich von 20 bis 20.000 Hertz abdecken. Der Hersteller bescheinigt dem Kopfhörer eine Impedanz von 32 Ohm und eine Empfindlichkeit von 99 Dezibel. Die geschlossene Bauweise dämpft Außengeräusche um gut 10 Dezibel.
Für den Betrieb des Headsets benötigt man keine separate Soundkarte, da diese bereits integriert ist. Der verbaute Audiochip beherrscht 7.1 Surround Sound - was wiederum eine saubere Raumklang-Simulation ermöglicht. Hohne Tonlagen werden präzise wiedergegeben - der Bass fällt überaus kraftvoll aus. Lediglich im Mitteltonbereich fehlt es dem Headset an der nötigen Präsenz. In der übersichtlichen Software kann man verschiedene EQ-/Audio-Profile anwählen oder ein eigenes Soundprofil erstellen. Darüber hinaus kann man im Treiber die Beleuchtung der Seitenteile anpassen (diverse Beleuchtungsmodi, Ein/Aus und Geschwindigkeit).
Unser Testmuster wurde automatisch unter Windows 7, 8.1 und 10 erkannt. Für den vollen Funktionsumfang muss die Tt eSPORTS Audio-Software installiert werden.
Tragekomfort
Dank der angenehmen Ohrkissen (Lycra Fasern) eignet sich das Headset ideal für lange Spielzeiten. Selbst nach mehr als fünf Stunden konnten wir keine Schmerzen an den Ohren feststellen, was wiederum für den hohen Tragekomfort unseres Testmusters spricht. Der ausgewogene Anpressdruck macht unser Testmuster auch für Brillenträger interessant. Einen weiteren Pluspunkt bekommt das Cronos Headset für den automatisch verstellbaren Kopfbügel, der den Komfort zusätzlich unterstreicht. Mikrofon
Die Sprachqualität des Mikrofons überprüften wir wie immer mit den aktuellen Skype-, Teamspeak- und Ventrilo-Versionen. In sämtlichen VOIP-Programmen wurde unsere Stimme laut, klar und ohne Hintergrundgeräusche durch das Internet übermittelt.
Anschlüsse/Kabellänge
Der Anschluss erfolgt ausschließlich via USB (2.0). Das gummierte Flachbandkabel misst ausreichend lange zwei Meter. An der kompakten Kabelfernbedienung findet man folgende Einstellungsmöglichkeiten: Lautstärke anpassen, muten, 3D Surround Sound aktivieren/deaktivieren und EQ-Profil-Auswahl. Preis und Verfügbarkeit
Das Tt eSPORTS Cronos Riing RGB 7.1 Gaming Headset ist ab sofort für knapp 80 Euro (Stand: 19.04.2017) im Handel erhältlich.

Kommentar schreiben