Innenraum & Kühlung

Innenraum
Der schwarz lackierte Innenraum ist recht modern aufgebaut: es gibt keinen Laufwerkskäfig, dafür aber eine klare Trennung zwischen Mainboardkammer und einer Kammer für Netzteil und 3,5-Zoll-Festplatten. Dieser Aufbau sorgt für einen ungestörten Luftstrom. Das ATX-Netzteil wird am Boden ohne Entkopplung montiert.
Unser Testmuster kann mit bis zu sechs Datenträgern (4x HDD/SSD und 2x SSD) belegt werden. Zwei 2,5"-Datenträger lassen sich am Mainboard-Tray montieren, zwei weitere 2,5" oder 3,5" finden neben dem Mainboard-Tray sowie auf der Netzteilkammer Platz. Alle Laufwerke werden mittels Schrauben fixiert. Eine Entkopplung gibt es nicht. Ansonsten bietet das Gehäuse ausreichend Platz im Innenraum für bis zu 16 cm hohe CPU-Kühler, sieben Erweiterungskarten, Mainboards bis zu ATX-Format und ATX-Netzteile. Die maximale Grafikkarten-Länge beträgt ordentliche 41 cm.
Der Mainboardtray besitzt eine große Aussparung auf Höhe der CPU, so dass eine Kühlerinstallation mit Backplate auch im eingebauten Zustand möglich wird. Kühlung
Im Werkszustand bietet unser Testmuster lediglich einen vormontierte 120-mm-Lüfter (Heck). Folgende Lüfterplätze können bestückt werden:
• Lüfter (Front): 3x 120mm (optional) oder 2x 140mm (optional) • Lüfter (Heck): 1x 120mm (montiert) • Lüfter (Deckel): 1x 120mm oder 1x 140mm (optional) • Lüfter (Boden): 1x 120mm (optional)
Das Thermaltake Core G21 unterstützt Wasserkühlungen mit bis zu 360-mm-Radiatoren in der Front des Gehäuses. Die Rückseite des Gehäuses lässt zudem die Option für 120-mm-Radiatoren offen. Preis und Verfügbarkeit
Der Thermaltake Core G21 ist ab sofort für knapp 66 Euro (Stand: 11.10.2017) im Handel erhältlich.

Kommentar schreiben