Die Lootboxen in Battlefront 2 waren zum Ende der Open Beta das am heißesten diskutierte Thema.
Entwicklerteam DICE kündigte einige Änderungen an, um den Pay2Win-Vorwürfen entgegenzuwirken:
• Es wird ein bestimmter Rang benötigt, um Sternenkarten upzugraden. Die mächtigsten Karten sind damit nur für hochstufige Spieler verfügbar.
• Epische Sternenkarten (höchste Stufe) können nicht mehr aus den Lootboxen gezogen werden. Stattdessen lassen sie sich hauptsächlich durch Crafting-Materialien herstellen. Diese stecken wiederum in den Lootboxen. Ein paar wenige Sternenkarten sind exklusiv für Vorbesteller und Käufer von Deluxe Editionen.
• Die meisten Waffen werden aus den Lootboxen entfernt und hinter bestimmen Multiplayer-Meilensteinen gepackt. Damit soll ein Großteil der Waffen durch bloßes Spielen freigeschaltet werden.
• Items der verschiedenen Multiplayer-Klassen werden durch Spielen dieser freigeschaltet. Außerdem bekommt ihr bei Erreichen von bestimmten Meilensteinen klassenspezifische Kisten. Diese bieten eine Mischung aus Sternenkarten und Crafting-Materialen, die den Klassen-Fortschritt weiter vorantreiben sollen.

Kommentar schreiben