Superhelden mit Humor

Nachdem South Park: Der Stab der Wahrheit eingeschlagen ist wie eine Bombe, war klar, dass Ubisoft einen Nachfolger auf die Beine stellen musste und wer die letzte South Park Folge gesehen hat, hat auch eine grobe Ahnung, worum es nun geht! South Park: Die rektakuläre Zerreißprobe ist hier und wirft uns mitten ins Superheldengenre. Wie gut wir das finden? Lest selbst!
New Kid
Wiedermal sind wir der Neue und steigen direkt als König ins Spiel ein. Kaum auf der Straße, erleben wir schon die epische Schlacht zweier Heere und prügeln uns durch allerlei Schergen und Drachen, bis schließlich – Stopp! Auto! Alle runter von der Straße. Okay, weiter gehts! – bis wir uns schließlich zum großen Zauberer durchschlagen...der…nicht da ist. Dafür taucht der Coon auf und erzählt uns von Problemen in der Zukunft und…okay, scheiße für uns, denn niemand will mehr Fantasy-Kingdom mit uns spielen. Richtig gehört, scheiß auf den Stab der Wahrheit, es ist Civil War, denn die Freedom Pals waren mit dem Netflix-Plan des Coon nicht einverstanden und haben sich abgespalten und natürlich versinkt die Welt nun im Chaos. Wir legen also los, stapfen zu Cartman und legen uns eine eigene Superheldenidentität zu. Das ist es eigentlich, womit die ersten Stunden des Spiels rumgebracht werden. Rausfinden, wie wir Selfies machen (wir brauchen nämlichen Anhänger in sozialen Medien um an Einfluss zu gewinnen!), unsere Klasse wählen, später geht es sogar bis auf zehn Klassen hoch, erste Begleiter kennenlernen und schließlich unsere Stärken und Schwächen definieren. In unserer Backstory haben wir unsere Eltern beim Sex erwischt – ziemlich traumatisierend für ein Kind!
South Park
Das Coole an dem Ganzen ist aber nicht nur, dass wir wiedermal durch South Park laufen können, denn das konnten wir im ersten Teil auch und so viel hat sich nicht getan, der tolle Part ist tatsächlich, dass wir ziemliche viele Kleinigkeiten in der Stadt lediglich durch unsere Begleiter erreichen oder freischalten können. Ziemlich cool ist natürlich, wie damals auch schon, dass die Stadt selbst und der komplette Look des Spiels 1:1 übernommen ist und es perfekt nach South Park aussieht. Die Orginalsprecher sind mit von der Partie und der Humor trifft ziemlich genau das, was man sich von einem South Park Abenteuer erwartet. Sogar Morgan Freeman kommt wieder vor und schlüpft in die Rolle unseres Mentors! Wer die letzten zwei South Park Staffeln kennt, sollte auch ziemlich viele der Witze oder der grundlegenden Themen wiedererkennen können, denn natürlich nimmt South Park, abseits von sich selbst, auch aktuelle politische und popkulturelle Ereignisse auf die Schippe. Das Ganze wird natürlich mit klassischem Fäkalhumor gepaart. So können wir zum Beispiel in jedem Haushalt aufs Klo gehen und dort das Toilettenminispiel spielen und glaubt mir, es ist gar nicht so leicht, immer die perfekte Wurst abzusetzen!

Kommentar schreiben