Port-Check

Dieses Konsolenupdate gilt rein den Sci-Fi-Freunden und MMO-Anhängern unter euch, denn heute sprechen wir über das Skyforge-Update, das den free-to-play Hit auf die heimischen Spielekonsolen bringt. Auch wenn Skyforge nicht das meistgespielte MMO am Markt ist, ist es wohl das bekannteste Spiel des Genres, das ihr kostenlos auf PlayStation und Xbox in die Finger bekommen könnt - und deshalb riskieren wir mehr als nur einen Blick! Vom PC auf PS-Masterrace
Die Stammleser unter euch fragen sich sicher schon warum ich heute das Update schreibe und nicht unser Sci-Fi und MMO-Spezialist Christoph. Das liegt nämlich daran, dass das wohl beste F2P MMO endlich eine Konsolenportierung bekommen hat, und dementsprechend endlich auch die besten Menschen der Welt in den Genuss des futuristischen Zeitfressers kommen – nämlich wir Konsoleros!
Das Testvideo von Christoph zur PC-Version ist trotzdem sehenswert, insbesondere, weil wir Geschichte und Grafik, aufgrund nicht vorhandener Unterschiede, hier außen vorlassen.


Doch auch wenn bei der Grafik in solchen Portierungen normalerweise kaum ein Unterschied auffällt, existieren in der Regel dennoch zwei deutliche Nachteile: Zum einen haben Konsolenübersetzungen meist eine richtig beschissene Steuerung (ein Gamepad spielt sich eben doch anders als eine Tastatur), zum anderen machen sich oft Performanceeinbrüche bemerkbar (weil sich Entwicklerstudios oftmals kaum um umfangreiche Adaptionen bemühen).
Der Pala mit den 5 Zaubern
Machen wir es kurz: Die Portierung ist durchwegs gelungen. Die große Welt mit all ihren Spielern und Gegnern sowie das außergewöhnlich dynamische Kampfsystem kommen ganz ohne Framerateeinbrüchen aus und machen auf der PlayStation mindestens genauso viel Spaß wie auf dem PC. Außerdem erhaltet ihr Questanweisungen direkt aus dem Mikrofon das ins Gamepad integriert ist. Auch die Steuerung ist einwandfrei an das Gamepad angepasst worden und erinnert stark an die bewährte Steuerung aus Final Fantasy XIV. Ihr könnt Leisten erstellen die jeweils maximal fünf Buttons mit Zaubern und Angriffen belegen und mittels L2 zwischen den verschiedenen Leisten wechseln. Interagiert wird mit X, die Karte findet ihr am Touchpad – ziemlich eingängig und einfach, oder? Doch auch wenn die Belegung von fünf Zaubern für den Durchschnittsspieler absolut ausreichend ist, werden die wahren MMORPG-Geeks unter euch schnell an ihre Grenzen stoßen - ein Gamepad ist eben keine Logitech G600. Nichts desto trotz ist merklich Zeit in diese Portierung geflossen. Genug jedenfalls um Skyforge zu einem der Top MMOs auf der heimischen Konsole aufsteigen zu lassen. Würden wir eine Wertung vergeben dann hätte die Portierung des F2P MMORPGs jedenfalls satte 9 Punkte verdient!

Kommentar schreiben