Der Aufstieg unserer Civ

Wir lieben Civilization VI. Das war 2016 zum Release des Grundspiels so und gilt auch heute noch, wenige Tage nachdem der DLC Rise and Fall veröffentlicht wurde. Denn obwohl Civilization VI bereits zu Release enorm umfassend und rund war, beschert uns die Erweiterung einige Features von denen wir kaum wussten, dass wir sie unbedingt haben wollten! First things first: Acht neue Zivilisationen und neun Anführer betreten das Parkett, darunter die Cree unter Poundmaker oder Seondeok, die Korea anführt. Wie gewohnt bringen alle ihre eigenen Fähigkeiten und besonderen Einheiten mit. Ganz neu ist, dass Partien jetzt in für alle Spieler gleichgeltende Zeitalter unterteilt sind. Zu Beginn von goldenen Zeitaltern können wir verschiedene Boni wählen, die unserem Volk in den folgenden Runden markante Vorteile bescheren. Ist es normal, wählen wir einen von verschiedenen Pfaden, um beim nächsten Zeitalterwechsel bessere Chancen auf Gold zu haben. In dunklen Zeitaltern werden wir mit neuen Herausforderungen und Chancen konfrontiert, die das Schicksal unserer Zivilisation formen. Und wie sorgen wir für (hoffentlich) goldene Zeitalter? Mit den neuen Zeitalterpunkten! Diese bekommen wir für alle Aktionen, die den Charakter einer Zivilisation formen. Bauen wir zum ersten Mal unsere einzigartige Einheit – Punkte! Begegnen wir einer anderen Zivilisation – Punkte! Wir sind die ersten, die ein Wunder bauen oder entdecken? – Punkte! Denn Rise and Fall will, dass wir hinaus gehen und die Welt erkunden! Wenn wir verhindern wollen, in ein dunkles Zeitalter zu fallen, bereisen wir die Welt, errichten Wunder und leisten großartige Taten, die unserer Zivilisation ihren ganz eigenen Stempel aufdrücken.
Alarm!
Aber auch auf einer globalen Skala erwarten uns neue Events. Während Notfällen tritt die gesamte Weltgemeinschaft zusammen, um auf weltweite Katastrophen, wie dem ersten Einsatz einer Atombombe, zu reagieren und eventuell Maßnahmen zu ergreifen. Unsere Städte verfügen nun über einen Loyalitätswert, den wir im Auge behalten sollten, wenn wir diese nicht an Rebellionen verlieren wollen. Außerdem können wir unsere Städte nun mit upgradebaren Gouverneuren versehen, die einzigartige Boni spendieren. Dazu kommt ein überarbeitetes Allianzsystem, neue Wunder und baubare Distrikte, kurzum, Rise and Fall fügt eine große Palette neuer Features hinzu. Nur den Preis hätte man ruhig etwas tiefer ansetzen können, vor allem, weil bekannte Probleme wie die mangelhafte KI (bestenfalls spielt man eh mit Freunden) nicht wirklich verbessert wurden. Trotz dieser kleinen Mängeln und dem recht hohen Preis für einen DLC lässt Rise and Fall Civilization VI in einem ganz neuen Licht erscheinen!

Kommentar schreiben