Ausstattung & Praxis

Ausstattung
Hersteller Sharkoon verzichtet bei der Skiller Mech SGK3 auf dedizierte Media- und Makro-Tasten. Dafür besitzen die Tasten F1 bis F12 Doppelfunktionen wie zum Beispiel Lauter, Leiser, Stopp und Play/Pause. Die Funktionen der Pfeiltasten können gegen die der WASD-Tasten getauscht werden. Darüber hinaus können on-the-fly die Windows-Taste deaktiviert und verschiedene Beleuchtungsmodi ausgewählt werden. Auch stehen fünf Helligkeitsstufen zur Verfügung. Die Skiller Mech SGK 3 verfügt über ein effektives Anti-Ghosting, so dass die Nicht-Umsetzung von Tasteneingaben bei einer zu hohen Anzahl gleichzeitiger Befehle Schnee von gestern ist. Theoretisch lassen sich alle Tasten gleichzeitig betätigen, ohne dass dabei Eingaben verschluckt oder Verzögerungen auftreten würden. Dies ist auch dem 1.000-Hz-Controller zu verdanken, der für eine maximal schnelle Übertragung sorgt. In der hauseigenen Software kann die RGB-Beleuchtung angepasst (jede Taste einzeln; 16.8 Millionen Farben; verschiedene Effekte), Makros und Profile (3) erstellt werden. Alle Einstellungen lassen sich auf dem Onboard-Speicher des Keyboards ablegen. Man merkt aber, dass die Software noch etwas Feintuning benötigt: Die Texte sind teilweise abgeschnitten, Schieberegler sind nicht korrekt animiert und die allgemeine Bedienung dürfte den meisten Einsteigern etwas schwerfallen.
Die Tastatur wird automatisch unter Windows 7, 8.1 und 10 erkannt.
Praxis
Im (Gamer)Alltag schlägt sich das Keyboard sehr gut. Vor allem bei Spielen konnte uns der „taktische“ Tastenanschlag überzeugen. Aber auch als Vielschreiber wird man seine Freude mit der Tastatur haben. Etwas nervig: der metallische Nachhall.
Preis und Verfügbarkeit
Aktuell wandert die Sharkoon Skiller Mech SGK3 wahlweise mit Kailh Blue, Brown oder Red Switches für 61 Euro (Stand: 03.01.2018) über den Ladentisch.

Kommentar schreiben