Fazit & Wertung

Christoph meint: Erstklassige Schalter treffen auf sehr gute Tastatur!

Fazit von Christoph

Die neue Razer BlackWidow Chroma V2 erbt alle positiven Eigenschaften des 2014er-Modells. Konkret wären das die saubere Verarbeitungsqualität, die zahlreichen Ausstattungsmerkmale und natürlich auch den ausgezeichneten Anschlag. Noch ein paar Worte zu den neuen Yellow Switches. Diese orientieren sich stark an den MX Silver Speed Switches der deutschen Firma Cherry. Der kürzere Auslöseweg und die längere Haltbarkeit (die Razer Switches sollen angeblich 80 Millionen Anschläge „überleben“) lesen sich sehr gut, doch im Alltag konnten wir keine gravierenden Verbesserungen feststellen. Auch die höhere Lebensdauer ist -bisher- noch nicht bewiesen. Zum Thema RGB-Beleuchtung: Diese weiß auf Anhieb zu gefallen, auch wenn es derzeit noch an abwechslungsreichen Beleuchtungsmodi mangelt (zum Vergleich zu den Corsair RGB Keyboards). Nichtsdestotrotz liefert Razer mit der BlackWidow Chroma V2 eine überzeugende sowie farbenfrohe Mech-Tastatur für ambitionierte Spieler ab.

Verarbeitung
9
Anschlag
10
Extras
9
Preis
7

9

Pro
  • saubere Verarbeitung
  • präziser und flotter Anschlag (Razer Yellow)
  • kurzer Auslöseweg
  • Mediafunktionen (Tasten-Doppelbelegung)
  • USB 2.0 Port, Audioanschlüsse
  • 5 dedizierte Makro-Tasten
  • anpassbare RGB-Hintergrundbeleuchtung
  • auch für (Viel)Schreiber gut geeignet
  • übersichtliche Software
  • bequeme und abnehmbare Handballenauflage
Contra
  • hoher Preis
  • keine dedizierten Mediafunktionen (zum Beispiel Lautstärke)

Kommentar schreiben