Ausstattung & Praxis

Ausstattung
Aufgrund der USB-Schnittstelle unterstützt die BlackWidow Chroma V2 nur 10-Key-Rollover. Im Klartext heißt das: Maximal zehn simultane Anschläge plus zwei Modifier wie STRG oder SHIFT sind möglich. Full NKRO (unendlich viele Tastenanschläge gleichzeitig) ist nur über PS/2-Adapter möglich. Die Tastatur verfügt über ein paar Sondertasten, die per FN-Taste aktiviert werden. F1 bis F8 sind mit gängigen Multimedia-Steuerbefehlen (Stumm, Leiser, Lauter, Play/Pause, Vor und Zurück) belegt. Mittels Gaming-Modus-Taste lässt sich die Windows-Taste sperren. Eine anpassbare RGB-Beleuchtung (Razer Chroma, 16.8 Millionen Farben; fünf Helligkeitsstufen), ein USB 2.0 Port, Audioanschlüsse (Kopfhörer und Mikrofon; 3.5-mm-Klinke) und fünf dedizierte Makro-Tasten (on-the-fly Makroaufzeichnung) runden die Ausstattung des Gaming Keyboards ordentlich ab.
In der übersichtlichen Software können sehr flott Makros auf sämtlichen Tasten gebunden und die Beleuchtung (Farbe, Modi) angepasst werden.
Unser Testmuster wurde automatisch unter Windows 7, 8.1 und 10 erkannt. Für den vollen Funktionsumfang muss die Razer Synapse Software installiert werden.
Praxis
Im (Gamer)Alltag schlägt sich das Keyboard sehr gut. Vor allem bei Spielen konnte uns der präzise sowie lineare Tastenanschlag überzeugen. Aber auch als Vielschreiber wird man seine Freude mit der Tastatur haben. Lediglich der leicht metallische Nachhall beim Tippen könnte von einigen Spielern als störend empfunden werden. Preis und Verfügbarkeit
Aktuell wandert die Razer BlackWidow Chroma V2 mit Yellow Switches für 180 Euro (Stand: 07.07.2017) über den Ladentisch.

Kommentar schreiben