Er hüpft wieder

Der beliebte Jump-and-Run-Held Rayman ist wieder zurück! Naja, nicht so wirklich, denn Rayman Legends erschien bereits 2013 für die Nintendo Wii U und später auch für alle anderen Plattformen. Ein paar Monate später gibt es den Plattformer nun auch für die neue Nintendo Konsole Switch. Wir haben uns die „spezielle“ Definitive Edition genauer angesehen.
Toll - wie gewohnt
Bereits vor vier Jahren konnte uns Rayman Legends überzeugen. Das Spiel punktete mit einer wunderschönen Grafik, einem tollen Gameplay und abwechslungsreichen Leveln. Kein Wunder also, dass Ubisoft den Titel nun auch auf die Nintendo Switch gebracht hat. Die Switch-Version von Rayman Legends: Definitive Edition legt den Fokus auf eine gemeinsame Hüpferei. Praktischerweise besitzt die neue Nintendo Konsole zwei Controller (Joy Cons), damit steht einer launigen Koop-Session nichts im Wege. Wahlweise zockt jeder mit einem Joy-Con-Controller oder man verbindet sie - was das Spielgeschehen aber etwas hektischer macht. Für die Switch
Als exklusiver Inhalt der Switch-Portierung gibt es das Minispiel „Kung Foot“. Hier spielt man alleine oder als Team in einer Arena eine etwas andere Version von Fußball. Ziel ist es, den Ball in das Tor des Gegners zu befördern. Dafür kann man das gesamte Arsenal an Moves aus der Kampagne nutzen. Mittels Schlägen und Kicks kann man nicht nur die Flugbahn des Balls beeinflussen, sondern auch den Gegner kurzzeitig außer Gefecht setzen. Der Modus weiß zu gefallen und ist optimal für ein paar kurzweilige Matches. Mit Murfy’s Touch gibt es einen exklusiven Modus für die Handheld-Variante der Switch. Hier geht Rayman automatisch durch die verschiedenen Level des Singleplayers und man übernimmt die Rolle des namensgebenden Murfy. Mit dem Touchscreen muss man hier die verschiedenen Hindernisse aus dem Weg räumen. In den abwechslungsreichen Stages muss man zum Beispiel Riesen kitzeln oder Monstertentakel verdreschen. Insgesamt 126 Gebiete kann man so durchqueren. Zusätzlich gibt es einige exklusive Skins für die verschiedenen Spielfiguren (zum Beispiel Mario und Luigi).
Einwandfrei
Auch auf der Switch passt das Gesamtpaket. Sowohl die vollkommen übertrieben pompösen Animationen als auch die detailverliebten Zeichnungen und verschiedenen Welten hinterlassen einen stimmigen Eindruck. Bei der Musik haben sich die Entwickler auch keinen Patzer erlaubt.

Kommentar schreiben