Mit dem Start der dritten Season im Jahr 2, wird Rainbow Six Siege technisch weiterhin überarbeitet.
Laut dem offiziellen R6-Blog von Ubisoft soll der Patch-Prozess künftig effizienter ablaufen, das HD-Texturen-Paket verbessert werden und eine Datenbereinigung erfolgen.
Daher wird das Y2S3.0-Update deutlich größer ausfallen, als üblich. Genauer gesagt ist der Patch auf Konsolen 15 GB, auf PC ohne Ultra-Texturen 26 GB und mit dem HD-Paket satte 42 GB groß.
Offiziell heißt es:
Alle Spieldaten werden in Plattformen gespeichert, die wir "Forges" nennen. Es handelt sich dabei um ein komprimiertes Archiv, das andere Dateien enthält. Wenn wir eine Datei, die Teil einer Forge ist, modifizieren müssen, laden wir einfach eine neue Forge herunter, die die neue Datei enthält, ohne die ursprüngliche Forge zu ersetzen. Das vereinfacht den Patch-Prozess und reduziert die Downloadgröße. Nach einiger Zeit führt dies jedoch zu einer großen Platzverschwendung, da es immer mehr modifizierte Dateien gibt.
Da wir viele vorhandene Texturen verändert haben, haben wir uns beim Y2S3.0-Patch entschieden, unsere Forges zusammenzuführen. Dies wird zu einer Verringerung des benötigten Speicherplatzes auf euren Festplatten führen. Dank der Zusammenlegung unserer Patches und Daten profitieren die Spieler von verringerter Zugriffszeit - das heißt kürzere Ladezeiten für alle.
Außerdem nutzen wir, da wir unsere Forges sowieso ersetzen, die Gelegenheit, um unseren Komprimierungs-Algorithmus zu verbessern. Dies wird die Größe aller zukünftigen Patches um etwa 12 - 15 % verringern und ebenfalls eine Verbesserung der Ladezeiten bewirken.

Kommentar schreiben