Am 19. Dezember 2017 erhält Need for Speed: Payback das erste große Inhalts-Update. Dieses bringt euch unter anderem eine neue Event-Serie, weitere Fahrzeuge und andere Features ein. Und das Beste daran: Das Update wird kostenfrei angeboten.
Bei "Speedcross" handelt es sich um einen neuen Spielmodus, der auch eine neue Fahrzeugklasse mit sich bringt. Dabei müsst ihr im Zuge eines Events auf einem vorgefertigten Kurs gegen einen KI-Rivalen möglichst viele Punkte einheimsen. Unter anderem gibt es in diesem Zusammenhang Drift-Zonen, Sprünge, Speed-Fallen und mehr.
Insgesamt wird "Speedcross" aus 16 neuen Events bestehen, davon vier für jede Zone in der offenen Spielwelt von Need for Speed: Payback. Handlungstechnisch übernehmt ihr die Rolle von Mac, einem Offroad-/Drift-Experten, der es in einem Mini John Cooper Works Countryman mit seinen Gegnern aufnimmt. Ein neues Fahrzeug für die Speedcross-Events ist zudem der Infiniti Q60S. Drei weitere Boliden sollen diese Fahrzeugklasse abrunden.
An der Fahrzeugfront ist damit aber noch nicht Schluss, denn die Liste an spielbaren Vehikeln wird auch sonst um sechs neue Autos erweitert, die im Spiel freigeschaltet werden können. In der offenen Spielwelt lassen sich fortan zurückgelassene Fahrzeuge finden, in die ihr einfach einsteigen dürft. Anschließend werdet ihr von den Cops verfolgt – gelingt euch die Flucht, könnt ihr das Fahrzeug behalten und solange fahren, wie ihr wollt. Das erste so zu findende Fahrzeug wird der Mazda RX-7 Spirit R sein; weitere folgen in den kommenden Wochen. Die anderen Boliden sind dann der Volvo 242DL, der Volvo Amazon P130, der Plymouth Barracuda, der Nissan Skyline 2000 GTR und der BMW M3 Evolution II E30.
Ein neuer Spielmodus in den Speedlists-Herausforderungen, die Unterstützung für zwei weitere Lenkräder von Logitech, weitere kosmetische Fahrzeugteile für vier BMWs und mehr runden das Update ab.

Kommentar schreiben