Was haben Konzernmanager mit einigen Gamern gemeinsam?
Die Antwort mag für viele überraschend klingen, denn sie lautet Millionenbeträge auf dem Konto. Doch bevor du gleich an den nächsten Computer gehst und deine Fähigkeiten aufpolierst, gibt es einige Dinge zu bedenken. Wir erklären dir alles über den Beruf des eGamers, den Weg zum Erfolg und warum Online-Wetten auf eSport florieren.
Was macht eigentlich ein professioneller eGamer?
Auch wenn eSport in Deutschland offiziell noch nicht als Sport anerkannt ist, unterscheidet sich der Wochenablauf doch nicht allzu sehr von denen eines traditionellen Sportlers. Er besteht auch für eGamer aus regelmäßigem Training und Wettkampf. Das Wochenende wird meist von Turnieren geprägt, in denen es Preisgelder in zum Teil schwindelerregenden Höhen zu gewinnen gibt. Bis man erst einmal dort an der Spitze angekommen ist, verdient man sich jedoch seine Sporen in kleineren Wettbewerben, mit einigen Hundert bzw. Tausend Euro Preisgeld.
Vor allem in den USA, Brasilien, Frankreich und China wird eSport bereits großgeschrieben und dies zeigt sich ebenso oft in den Siegerlisten der Turniere.
Was wird wo gespielt?
Die bekanntesten Spiele in der eSport-Welt werden mit hoher Wahrscheinlichkeit auch einigen sich nicht in der Thematik befindlichen Personen bekannt sein. So erfreuen sich Titel wie StarCraft 2 oder League of Legends auf Turnieren an erhöhter Beliebtheit. Doch neben den diversen Strategie- und MOBA-Spielen finden sich auch viele First-Person-Shooter-Spiele auf den Bildschirmen der Spieler wieder.
Die wichtigsten Turniere im Event-Kalender sind dabei die vier folgenden. The International bietet den Fans Dota2 an und das mit einem jährlichen Rekordpreisgeld. Zu jeder Auflage werden vor tausenden begeisterten Fans in der Arena über 20 Millionen Dollar ausgespielt. Wer hier gewinnt, hat erst einmal für einige Jahre vorgesorgt. Die 10 besten Online-Kasinos laden auch zum Wetten ein.


Auch Turniere wie die League of Legends World Championships, das ESL ONE Cologne mit Counter-Strike:Go sowie die Call of Duty Championships sind sehr beliebt. Hier wird man ebenso nicht gerade mit der goldenen Ananas bezahlt, denn es gibt stets mindestens über eine Million Euro zu gewinnen.
Wie komme auch ich an die Spitze der Ranglisten?
Das Wichtigste vorneweg: Nur für diejenigen, deren wahre Leidenschaft auch wirklich der elektronische Sport ist, ist dieser Job realistisch sowie empfehlenswert. Alle, die hingegen nur auf ein wenig schnelles Geld hoffen, werden keine Chance haben. Warum ist das so? Es wird eiserne Disziplin benötigt, denn mehrere Stunden Training am Tag sind vielleicht für einige Zeit Spaß, doch irgendwann wird derjenige, der sich nicht davon packen lässt, diese Motivation nicht mehr aufbringen können.
Sollte man nun immer noch bereit für die Herausforderung sein, ist das Anschauen der Profi-Sportler immer ein guter Startpunkt für die Verbesserung der eigenen Strategie und Disziplin. Als besonders wertvoll wird sich auch ein guter Trainingsplan herausstellen. Dieser bedenkt dabei nicht nur das Spielen selbst, sondern sollte die Wichtigkeit der korrekten Ernährung sowie gesunden Schlafzyklen hervorheben. Diese Kraft und Konzentration wird letztlich im Wettkampf und den harten Trainingseinheiten zuvor entscheidend sein. Vielleicht wirst auch du dann eines Tages bei The International zu bewundern sein. Warum eigentlich nicht?

Kommentar schreiben