Der Gaming-Gear-Hersteller Mad Catz hat allem Anschein nach wirklich neun Leben.
Im März 2017 hat das Unternehmen Insolvenz angemeldet und offiziell die Türen geschlossen. Nun startet der Hersteller, Mad Catz Global Unlimited aus Hongkong, einen erneuten Versuch, den Namen innerhalb der Gamer-Community zu etablieren.
Bereits auf der diesjährigen CES in Las Vegas (9. - 12. Januar) wird Mad Catz neue Produkte für den PC-Gaming-Markt präsentieren. Unter anderem werden bekannte Serien weiterentwickelt, darunter R.A.T.-Mäuse, S.T.R.I.K.E.-Tastaturen, F.R.E.Q.-Headsets und G.L.I.D.E.-Mauspads. Das Highlight ist die kabellose R.A.T. Air Maus, deren Akkus direkt über das Mousepad aufgeladen werden. Bei der S.T.R.I.K.E. 4 wiederum handelt es sich um eine Tastatur mit mechanischen Schaltern, RGB-Beleuchtung und Alu-Gehäuse. Weitere Details zu den neuen Produkten wird es kommende Woche geben.

Kommentar schreiben