Der Publisher Nexon schreibt den Online-Shooter Lawbreakers ab.
Somit werde der Titel keine weiteren Verluste einfahren, wie PCGamesN berichtet. Ohne genaue Zahlen zu nennen, gibt der CFO von Publisher Nexon doch an, dass der Großteil der 32,6 Millionen Dollar Ausgaben des Unternehmens im dritten Quartal 2017 für LawBreakers getätigt wurden. Die tatsächlich generierten Gewinne durch LawBreakers blieben dann weit hinter den Schätzungen zurück.
Als Grund für den ausbleibenden Erfolg nennt der Finanzchef Playerunknown's Battlegrounds:
Unsere Ergebnisse in Nordamerika im dritten Quartal fielen unterhalb unserer Prognose aus, hauptsächlich war das darauf zurückzuführen, dass LawBreakers hinter unseren Schätzungen zurück blieb. Wir hatten hohe Erwartungen für die Veröffentlichung. [...] Das Timing des Launch stellte sich als unglücklich heraus, genauer gesagt machte der Blockbuster Playerunknown's Battlegrounds das Geschäftsumfeld sehr schwierig - für First-Person-Shooter generell und für LawBreakers im Besonderen.

Kommentar schreiben