Die bislang schnellste, aber auch sündhaft teure Grafikarte, die Nvidia Titan X, ist mittlerweile weitgehend vom Markt verschwunden.
Nvidia hat stattdessen die GeForce GTX 1080 Ti offiziell vorgestellt. Die ist nicht nur deutlich günstiger zu haben, sondern unter dem Strich sogar noch etwas leistungsstärker. Auch Nvidia-Boardpartner KFA2 präsentiert mit der KFA2 GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition (FE) ein erstes Ti Modell. Neue KFA2 Modelle im EXOC- und HOF-Design als Customer Edition folgen in Kürze.
Die neue KFA2 GeForce GTX 1080 Ti FE basiert auf der aktuellen GPU-Architektur „Pascal“ dem GP102-Grafikchip mit 3.584 Cuda-Cores. Der Spieler bekommt somit ein optimales Verhältnis aus Leistung und Effizienz geboten. Ein „ruckelfreies“ 4K-Spieleerlebnis garantiert der 11 Gigabyte große GDDR5X-Grafikspeicher, der über ein 352 Bit breites Speicherinterface angebunden ist. Die moderne Grafikeinheit (GP102-350-A1) taktet werkseitig mit 1.480 MHz (Boost: 1.582 MHz) und kommt auf eine Rechenleistung von unschlagbaren 11.340 GFLOPS. Die KFA2 GTX 1080 Ti FE verfügt außerdem über alle Merkmale der GeForce GTX Pascal-Reihe wie Fast Sync, DirectX 12 und NVIDIA GSYNC. Das neue Referenz-Kühlkonzept überzeugt durch eine geringe Lautstärke und bietet ausreichend Luft für Overclocking-Experimente. Für eine optimale Stromversorgung sorgen ein 8-Pin PCIe- und ein 6-Pin PCIe-Stromstecker.
Die KFA2 GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition besitzt alle gängigen Anschlussmöglichkeiten: 1x HDMI 2.0b und 3x DisplayPort 1.4 (HDR-kompatibel).
Die GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition ist ab sofort für einen EVP von 849,49 Euro inkl. MwSt. im Handel erhältlich.

Kommentar schreiben