Verarbeitung & Design

Äußere Erscheinungsbild
Unser Testmuster kommt in einem schlichten aber gut gepolsterten Karton bei uns in der Redaktion an. Das M-908 Infinity Mirror misst 230x465x470mm (BxHxT) und bringt knapp über 10 Kilogramm auf die Waage. Das Grundgerüst wurde aus Stahl gefertigt - das Äußere besteht aus Kunststoff bzw. Hartglas. Das wohl coolste Feature am Inter-Tech Gehäuse verbirgt sich hinter der Front aus Echtglas: Ein Unendlichkeitsspiegel, welcher durch die rundherum verbauten RGB-LEDs für einen ganz besonderen Effekt sorgt. Der Rest vom Testmuster ist eher schlicht: glatte Flächen, Lüftungsschlitze an den Frontseiten und ein Seitenfenster aus Acryl. Hinter der Front können optional zwei 120-mm-Lüfter verbaut werden. Eine Tür, Schalldämmung oder Front-Laufwerksschächte sucht man bei dem Case vergebens. Beide Seitenteile werden mittels Großkopfschrauben befestigt. Vier gummierte Standfüße sorgen für eine gute Vibrationsentkopplung. Der Netzteil-Staubschutz wird durch einen kleinen und nach hinten entnehmbaren Staubfilter sichergestellt. Das I/O-Panel befindet sich klassisch auf der Oberseite des Gehäuses: 2x USB-A 3.0, 2x USB-A 2.0, 1x Kopfhörer und 1x Mikrofon. Ebenfalls vorhanden sind ein Power- und Resetschalter sowie zwei Lüfterregelungen (drei Stufen). Der Deckelbereich wird durch ein abnehmbares Meshgitter vor großen Staubpartikeln geschützt. Darüber hinaus hat der Hersteller zwei RGB-beleuchtete 120-mm-Lüfter im Deckel vormontiert. Auf der rechten Seite befindet sich ein kleiner Schalter, mit dem sich die Beleuchtungsfarbe der verbauten LEDs verändern lässt. Beim Lieferumfang gibt es „Standardkost“: Neben dem üblichen Montagematerial gibt es auch noch ein umfangreiches Handbuch. Verarbeitungsmängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen.

Kommentar schreiben