Overclocking

Dank Z270-OC-Platine und offnem Multiplikator lässt sich der 7700K problemlos auf knapp 5,0 GHz übertakten. Man muss lediglich den Multiplikator einstellen (50) und die CPU-Spannung auf 1,32 Volt erhöhen (bei schlechten Exemplaren können es auch 1,40 Volt sein). Zur Kühlung reicht ein potenter Luftkühler (in unserem Fall der Alpenföhn Olymp). Im Optimalfall greift man aber zu einer leistungsstarken AiO-Wasserkühlung.
Eine OC-Funktion wollen wir an dieser Stelle noch erwähnen: der Takt-Offset für den AVX-Teil des Prozessors. Lässt sich dieser separat takten, können AVX-lastige Benchmarks stabiler laufen.
Ein Grund warum Overclocking mit dem Kaby Lake nicht gerade optimal läuft, wurde schnell in diversen Foren gefunden: Das Thermal Interface Material zwischen der CPU-Die und dem Heatspreader scheint verbesserungswürdig zu sein, wie schon zu Tagen von Haswell und Devils Canyon. Mit einem „geköpften“ (Heatspreader entfernen) Kaby Lake ist deutlich mehr drin beim Übertakten.

Kommentar schreiben