ArenaNet hat heute das zweite Entwicklertagebuch-Video zur Erweiterung Guild Wars 2: Path of Fire veröffentlicht. Es bietet einen kurzen Einblick in die Herangehensweise des Teams an die Entwicklung der Reittiere.
Während der Entwicklung der Reittiere hielt ArenaNet sich an die Philosophie, etwas zu erschaffen, mit dem Spieler Spaß an der Bewegung und Erkundung in Tyria haben. Die Reittiere sollten nicht einfach nur Geschwindigkeitsverstärker sein. Die um Bewegungsfähigkeiten herum konzipierten Tiere werden zu Gefährten und ermöglichen es den Spielern, auf bisher nie dagewesene Weise mit ihrer Umgebung zu interagieren. Der Raptor verfügt beispielsweise über einen gewaltigen Sprung, mit dessen Hilfe die Spieler riesige Schluchten überwinden können. Der Schweberochen hingegen schwebt über dem Wasser und hilft den Spielern bei der Erkundung einiger verbotener Gebiete. Jedes Reittier verfügt zudem über eine Angriffsauftakt-Fertigkeit.

Kommentar schreiben